Spielberichte Jugend

U16-2: BBA erfolgreich beim Turnier in Zülpich

Die neu formierte 16-2 aus der Oberliga nahm am Wochenende am Turnier in Zülpich teil. Mannschaften auf Oberliga- und Regionalliganiveau traten an, um sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. Die BBA bestritt das erstes Spiel gegen die B-Town Foxes, ein College aus USA, mit einer Mischung aus U18 und U16 Spielern. Die Mannschaft war körperlich deutlich überlegen, doch nach einigen Ordnungsschwiriegkeiten in den ersten Minuten, war die BBA Manschaft auf Kurs. Lediglich der 4 Punkte Rückstand aus den ersten Minuten begleitete das Team von Samir Jaganjac durch das ganze Spiel. Am Ende müsste man sich mit eben diesen 4 Zählern Differenz geschlagen geben.


Das zweite Spiel verlief deutlich besser. Sowohl Angriff als auch Verteidigung war sehr gut organisiert, sodass das Spiel gegen Fastbreak Leverkusen mit 16 Punkten Unterschied gewonnen werden konnte.


Ein Highlight war in der Pause zum Halbfinale, der Bump Contest. Jeder Verein war mit zwei Spielern vertreten, die BBA ging mit Lukas und Fedi ins Rennen. 40 Kinder bestritten den Contest, bei dem es Lukas bis in die vierte Runde schaffte. Fedi zeigte Nervenstärke, kam ins Finale und entschied den Bump Contest schließlich für sich. Glückwunsch an dieser Stelle!


Im Halbfinale ging es weiter gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen. Die BBA stellt die Verteidigung um und versuchte die Zone dicht zu machen. Gegen körperlich größere Leverkusener hat dies auch sehr gut geklappt. Mit schnellen Fastbreaks haben die Jungs ein Polster von 10 Punkten ausgearbeitet, was uns durch das gesamte Spiel konstant begleitet hat. Am Ende stand der Sieg und der Einzug ins Finale zu Buche. Dieses mussten wir wieder gegen das amerikanische College Team bestreiten.


Coach Samir zeigt sich hoch zufrieden mit dem Verlauf: "Platz 2  ist ein mega Ergebnis. Ich bin stolz auf die Jungs, die nach nur einer Trainigswoche das tolle Ergebniss erzielten!"

BBA Hagen – TuS Iserlohn Kangaroos 100:56
(16:7, 22:11, 27:20, 35:18)

Mit einem souveränen Sieg beendete die U16.1 im vorgezogenen Spiel vor Pfingsten die Saison und festigte damit ihren zweiten Platz in der Regionalliga. Gegen die Gäste aus Iserlohn setzte sich das Zarkovic-Team, das auf Dusan Ilic und Luis Ohrmann verzichten musste (WBV-Landesturnier), deutlich mit 100:56 durch.

Allerdings legte die Mannschaft zunächst einen klassischen Fehlstart hin, bei dem die Iserlohner mit 7:0 in Führung gingen. Dies sollte jedoch auch ihre letzte in der Partie gewesen sein. Denn nach der Auszeit in der dritten Minute folgte ein eindrucksvoller 16:0-Lauf der Hagener. Die 16:7-Führung nach dem ersten Viertel bauten die Gastgeber nun kontinuierlich aus – dank intensiver Verteidigung und schnellem Spiel nach vorne. Zwar gelangen den Iserlohnern in der zweiten Halbzeit acht erfolgreiche Dreier, doch am Spielausgang änderte dies nichts mehr.


BBA: Borck (8), Haas, Wilkes (2), Zacharias (25), Gürbüzer (17), Longerich (15), Parasidis (13), Antonic (20), Köster


Mit dem zweiten Tabellenplatz geht es für das BBA-Team nun zum Final Four nach Leverkusen: Am 16. Juni treffen die Hagener dort zunächst auf den Ersten der Regionallliga 2, die Telekom Baskets Bonn, während die Gastgeber gegen die BG Bonn aufs Parkett müssen.

Paderborn Baskets – BBA U16/1 59:80
(12:26, 11:19, 20:25, 16:10)

Bevor die U16/1 am Freitag ihr letztes Heimspiel gegen die Mannschaft der Iserlohn Kangaroos bestreiten wird, ging es am vergangenen Sonntag zu den Baskets nach Paderborn. Am Ende einer zerfahren wirkenden Partie stand zwar ein ungefährdeter Sieg des Zarkovic-Teams, doch dieser fiel „knapper" aus als eigentlich nötig.

Mit schönem Zusammenspiel und einer aggressiven Defense konnten sich die Jungjahrgänge der BBA gleich zu Beginn behaupten und gegen ihre zum Teil körperlich überlegenen Gegner absetzen. Eine verdiente 45:23-Führung zur Halbzeit war die Folge.

Doch nach der Pause schlichen sich zunehmend Fehler im Spiel der Hagener ein. Unnötige Fouls sorgten zudem dafür, dass den Paderbornern allein im dritten Viertel 14 Freiwürfe zugesprochen wurden, von denen sie 12 für Zählbares nutzten. Auch wenn die Paderborner noch einmal zur Aufholjagd starteten und das Schlussviertel sogar für sich entschieden, konnten die Hagener die Punkte mit nach Hause nehmen.


BBA: Ilic (15), Borck (8), Haas, Wilkes, Ohrmann (15), Zacharias (7), Gürbizer (22), Parasidis (5), Köster (8) 

BBA Hagen - AstroStars Bochum 89:97 (21:33, 31:21, 18:14, 19:29)

Ein Highscoring-Game wie es im Buche steht erlebten die Zuschauer am 15. Mai in der Emster Sporthalle. Mit dem schlechteren Ende für die BBA, denn: Der Offensiv-Kraft der Gäste hatten die Hagener an diesem Tag zu wenig entgegenzusetzen.

Bereits im ersten Viertel machte die diesmal um JBBL-Akteure verstärkte Bochumer Mannschaft deutlich, dass der Tabellenplatz 3 nicht das wahre Potenzial des Teams widerspiegelt. Unsere U16, die auf die angeschlagenen Dusan Ilic und Jamie Köster verzichten musste, ließ sich das schnelle Spiel der AstroStars aufzwingen und fand seinerseits in der Offensive keinen Schlüssel zum Erfolg. Schlimmer noch: Die Defensive war sowohl zu Beginn als auch zum Ende des Spiels allzu fahrlässig, sodass in diesen beiden Vierteln 62 Punkte (!) auf der Bochumer Habenseite standen. Das konnte die BBA auch mit den gewonnenen Mittelvierteln nicht ausgleichen, sodass die Bochumer schlussendlich verdientermaßen als Sieger das Feld verließen.

Durch diese Niederlage sind die Hagener ihren 1. Platz in der Regionalliga erst mal wieder los, weil der direkte Vergleich mit Leverkusen an die Giants ging.

BBA: Borck (5), Wilkes, Ohrmann (13), Zacharias (21), Gürbüzer (18), Longerich (4), Parasidis (7), Antonic (21)

 U12-1 verpasst das Top 4 und verabschiedet sich aus der Saison 21/22

Die junge U12, um Coach Schumann, machte sich mit vollem Kader auf dem Weg nach Waltrop, um sich das heißersehnte Top4 Ticket in der Zwischenrunde zu lösen. Hier musste das Team zunächst gegen Citybasket Recklinghausen und dann gegen den GV Waltrop spielen. Citybasket konnte bereits im 10:00 Spiel den GV Waltrop bezwingen, sodass für die BBA direkt ein „Do or Die“ Spiel anstand. 

Citybasket Recklinghausen vs BBA Hagen (83:74)

Die BBA startete recht zerfahren und nervös in das Spiel und musste gleich im ersten Achtel einen 10:0 Lauf der Recklinghausener hinnehmen. Auf Seiten der BBA wollten selbst die offensten Wurfmöglichkeiten nicht fallen, bis Damjan seine Farben 30 Sekunden vor Ende des Achtels durch einen „And 1“ auf das Scoreboard brachte. Die folgenden Achtel gestalteten sich bis zum Ende komplett ausgeglichen, sodass der Abstand, den sich Citybasket im ersten Achtel erarbeitet hatte, kaum zu schrumpfen schien. Die BBA versuchte aber weiterhin seine Kräfte zu mobilisieren und sich durch harte Verteidigung wieder heranzukämpfen. Die gelang aber nur in Teilen. Zudem traf Recklinghausen an diesem Tag jeden Wurf. Gerade die Nummer 8 und die Nummer 14 hatten bei diesem Spiel einen kompletten Sahnetag. Auch wenn die BBA häufig mit Wurfpech zu kämpfen hatte, wurden aber auch an vielen Stellen die Laufwege und das Umschaltverhalten verschlafen. So musste man sich leider Recklinghausen geschlagen geben, die nun in das Top 4 einziehen. Herzlichen Glückwunsch!

GV Waltrop vs BBA Hagen (79:95)

Im Spiel gegen Waltrop ging es nun um die goldene Ananas. Trotzdem wollte die BBA nochmal Anstand zeigen, ihr Können beweisen und mit einem Sieg aus der Saison gehen. Hier zeigten die Hagener an vielen Stellen schönen Teambasketball und setzen all das um, was im ersten Spiel eigentlich von Nöten gewesen wäre. Die Automatismen liefen wie am Schnürchen und auch die Korbleger wollten nun ihr Ziel finden. So konnte man das Spiel gegen Waltrop, gegen die man in der Einspielrunde 2 mal verloren hatte, mit 16 gewinnen. Vielen Dank an Waltrop für die Gastfreundschaft und ein gut organsiertes Zwischenrundenturnier.

Fazit: Die U12-1 zeigte über die gesamte Saison eine wachsende Leistung und Entwicklung. Trotz einiger Startschwierigkeiten, war das Team in der Lage im Laufe der Zeit sich zu finden und die RL3 gemeinsam mit dem ETB aus Essen zu dominieren. In dieser Saison war das Rückspiel gegen Essen hervorzuheben, indem die BBA ihren schönsten Basketball zeigte.
Ein großer Dank geht an die Eltern für die Unterstützung, das Catering, die 2G Kontrollen und das Kampfgericht über die gesamte Saison. Aus dem Team verabschieden sich nun 7 der 11 Spieler in die U14. Auf diesem Wege viel Erfolg und Glück für das nächste Basketballkapitel.

Für die BBA spielten:

Dimitrijoski (2 vs Recklinghausen/ 0 vs Waltrop), Ilic (22/21), Wilkes (0/8), Drescher, Jon (0/5), Golic (7/10), Drescher, Jor (21/27), Osthoff (9/9), Berg (8/7), Strauss (0/4), Schmücker (0/0), Gümüs (5/2) 

Witten Baskets verdienter Kreismeister!

Witten Baskets - BBA Hagen (Boele-Kabel)  76 : 59

Zum Showdown um den Kreismeistertitel trafen sich heute die Witten Baskets und die BBA Hagen in Witten. Nachdem das Spiel auf Grund von Corona verschoben werden musste, war es nun endlich so weit. Bereits im ersten Achtel brannten die jungen Wittener ein beachtliches Feuerwerk an Einsatz und Treffsicherheit ab. Im 2. Achtel kam die BBA zwar wieder bis auf 5 Punkte heran, aber die sehr gut eingespielten Wittener ließen sich heute durch nichts aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegensatz zur BBA. Hier flatterten die Nerven gewaltig. War doch das Bewusstsein, dass es um die Kreismeisterschaft ging nur allzu gegenwärtig. Doch trotz vieler einfacher Ballverluste und einem teilweise wie vernagelten Korb, gab das Team nie auf und kämpfte bis zur Schlusssirene eisern weiter um jeden Ball. Hut ab und einen herzlichen Glückwunsch nach Witten.

Für die BBA U 12-III (Boele-Kabel) spielten:
T. Christmann, E. Delibas (4), F. Fahrenkothen (21), J. Gieseck (6), L. Groll (5), A. Gürbüz (8), L. Hoppe,  M. Korzuch (4), L. Krug, J. Pascoy (4), N. Reichard (7)

U16-Regionalliga: BBA Hagen - TSV Bayer 04 Leverkusen 71:61 (26:26, 16:13, 10:9, 19:13)

Unsere U16/1 hat auf dem Weg zum Final Four in NRW einen wichtigen Schritt gemacht! Im Spitzenspiel der Regionalliga-Gruppe 1 revanchierte sich das Zarkovic-Team für die ärgerliche und deutliche Hinspiel-Niederlage.

Dabei war beiden Teams zu Beginn der Partie die Bedeutung dieses Duells anzumerken. Eine oft fahrige Defense sorgten für ein High-Scoring-Game im ersten Viertel, das ausgeglichen endete. Danach kamen die Hagener besser in Fahrt. Angeführt vom erneut starken Dusan Ilic auf der Eins und André Antonic, der sich unterm Korb immer wieder gut durchsetzte, erarbeitete sich die BBA eine leichte Führung.

Defensiv lief es nun ebenfalls deutlich besser, was im dritten Durchgang sogar dazu führte, dass die Leverkusener Gäste nur neun Punkte erzielten - umso ärgerlicher, dass der Offensiv-Zug bei den Gastgebern jetzt ins Stocken geriet und man selber nur zehn Punkte beisteuern konnte.

So ging es mit einer knappen 52:48-Führung ins Schlussviertel, in dem die körperliche Fitness der BBA für den entscheidenden Punch sorgte. Antonic, Gürbüzer und Ilic drehten offensiv noch mal auf, während in der Defense Ohrmann, Parasidids und Zacharias eng am Mann standen und den Gästen das Leben schwer machten. 

Am Ende stand ein umkämpfter, aber verdienter Hagener Sieg, durch den die BBA den ersten Tabellenplatz in der Regionalliga 1 und damit eine gute Ausgangsposition für das Final Four wieder in der eigenen Hand hat. Bis dahin ist es aber noch ein weites Stück, schließlich stehen noch vier Spiele in der regulären Saison aus.

BBA: Parasidis (, Gürbüzer (6), Ilic (31), Antonic (21), Ohrmann (2), Zacharias (3)

Spielberichte Jugend

U10-1: Endstation Achtelfinale

RheinStars Köln - BBA Hagen 107:15

Das junge BBA-Team hatte die Vorrunde als Gruppenzweiter beendet und somit den Sprung unter die Top 16 aus ganz NRW geschafft. Ein toller Erfolg, denn das Team von Mareike Barth ist im Schnitt sehr jung. Nur 4 Spieler wechseln nächste Saison in die U12, drei Kids gehören vom Alter sogar noch der U8 an. Am Samstag Mittag hieß der Gegner im Achtelfinale nun RheinStars Köln. 

Die Domstädter standen seit Einführung der U10-Ligen jedes Jahr im Top 4 und konnten schon zahlreiche Titel einsammeln. Und beim Aufwärmen wurde bereits deutlich, dass die Kölner auch in diesem Jahr wieder ein sehr starkes Team am Start hatten. Die 7 Kölner - alle Jahrgang 2012 - waren technisch schon sehr viel weiter als die jungen Hagener. Bis zum 2:2 Ausgleich durch Lilly sah es noch gut aus, dann überrollten die Gastgeber das junge BBA-Team förmlich und lagen nach 5 Minuten bereits 21:2 in Front. Die Pässe, die in der Vorrunde noch problemlos funktioniert hatten, wurden abgefangen und in Fast Breaks umgemünzt, auch im 1:1 wussten die Kölner auch gegen Kontakt erfolgreich abzuschließen. 

Das Team von Mareike Barth musste neidlos anerkennen, dass der Gegner einfach eine Nummer zu groß war. Somit hieß es: die Köpfe nicht hängen lassen und viel aus diesem Spiel mitnehmen. Dieses Vorhaben wurde auch erfolgreich umgesetzt, es wurde deutlich besser auf den Ball aufgepasst und einige schöne Passkombinationen herausgespielt. Leider mit etwas Pech im Abschluss verbunden, so dass das Ergebnis doch sehr hoch ausfiel.

Trotz der Niederlage kann das Team stolz auf sich sein und sich nun auf den Saisonabschluss im Sprungwerk freuen.

Score: Wisniewski 2, Ilic 2, Schmalhofer 2, Mc Comb, Grof, Punko 9, Blokesch, Mühling, Spannagel

U10-1: BBA - Haspe 70 126:17

Im letzten Spiel der Hinrunde empfing das junge BBA-Team die Gäste aus Haspe. Nach dem Sieg am Freitag in Schwelm konnten die Gastgeber frei aufspielen, hatte man sich bereits für die Zwischenrunde qualifiziert. Verzichten musste das Team von Mareike auf Clara und Alex. Besonders das Teamplay stand im Vordergrund und es machte Spaß, den Kids zuzuschauen. Und da ansonsten immer viel zu viel auf die Körbe geachtet wird, wurden diesmal auch die ebenso wichtigen Dinge wie Assists, Rebounds, Steals und Turnover notiert. In diesen Kategorien verdienten sich Lucca (5 Assists), Aaron und Linus (8 bzw. 11 Steals), sowie der jüngste Spieler Leo, der mit 9 Punkten und 12 (!) Rebounds nur knapp an einem Double-Double vorbeischrammte, ein Sonderlob. Den Hunderter markierte Luis.

Score: Lilly (14 Punkte / 3 Assists / 5 Rebounds / 4 Steals / 3 Turnover), Nemanja (14 / 2 / 4 / 2 / 2), Max (29 / 3 / 4 / 2 / 2), Aaron (6 / 3 / 5 / 8 / 2), Lucca (15 / 5 / 7 / 4 / 3), Linus (3 / 1 / 3 / 11 / 3), Luis (24 / 1 / 7 / 3 / 2), Felix (12 / 0 / 4 / 2 / 4), Leo (9 / 3 / 12 / 4 / 6)

U10-1: Schwelmer Baskets - BBA 35:76

Am Freitag Nachmittag ging es für die junge BBA-Mannschaft zum wichtigen Spiel nach Schwelm. Die Gastgeber hatten sich im Laufe der Saison enorm gesteigert, im Hinspiel hatte man nur mit 5 Punkten die Nase vorn. Auf dem Spiel stand viel, war dies das entscheidende Spiel um Platz 2. Die BBA legte los wie die Feuerwehr, 16:1 stand es nach dem ersten Achtel. Vor dem Pausentee leuchtete ein 46:15 auf der Anzeigetafel, Resultat vieler Fastbreaks. Das Team aus Schwelm musste allerdings auch auf ihr starkes Mädchen verzichten. Somit hat sich die BBA für die nächste Runde qualifiziert, die nach den Osterferien am Wochenende 30.4./1.5. stattfindet. Vor dem Thalia-Ostercamp und der Osterskifahrt steht am Sonntag im Heimspiel nochmal ein Lokalderby an, um 14:00 Uhr ist der SV Haspe 70 zu Gast im Boeler Sportzentrum.

Für die BBA waren erfolgreich am Ball: Lilly, Nemanja, Max, Aaron, Lucca, Linus, Luis, Felix, Leo und Clara

U16-Regionalliga: Iserlohn Kangaroos - BBA 61:119 (15:27, 18:27, 5:38, 23:27)

Unsere U16 bleibt dem Spitzenreiter aus Leverkusen dicht auf den Fersen: Im sechsten Spiel feierte das Zarkovic-Team am Sonntag den fünften Sieg - und fuhr beim Tabellenverfolger aus der Waldstadt einen souveränen Sieg ein.
Einmal mehr taten sich die Hagener zu Beginn aber noch schwer, waren in der Defense den entscheidenden Schritt zu spät zur Stelle um das Iserlohner Aufbauspiel früh zu stören. In der Auszeit - bei einer Führung von 15:11 (6.) fand der Coach aber offenbar die richtigen Worte: Bis zur ersten Viertelpause legte die BBA noch eine 12:4-Serie hin, ehe sie im zweiten Durchgang genau da weitermachte, wo sie im ersten aufgehört hatte. Eine konzentrierte Ganzfeldpresse nahm dem Gastgeber die Luft zum Atmen (und für das Aufbauspiel), sodass viele leichte Punkte die Folge waren. 
Dass darüber hinaus Dusan Ilic und Ben Longerich jenseits des Perimeters einen Sahnetag erwischten, trug ebenfalls zur immer höher werdenden Führung bei: Topscorer Ilic (42 Punkte) verwandelte acht Dreier, Longerich derer sieben...
Nach einem Zwischenspurt im dritten Durchgang ließen es die Gäste am Ende ruhiger angehen - an dem 58-Punkte-Sieg änderte das aber nichts mehr.
Ärgerlich, dass Jamie Kösters "Run" in der Matthias-Grothe-Halle jäh gestoppt wurde: Mit einer Fußverletzung musste er zum Schluss zuschauen. Gute Besserung, Jamie!

BBA: D. Ilic (42), Borck, Wilkes (2), Ohrmann (2), Zacharias (14), Gürbüzer (10), Longerich (27), Parasidis (4), Antonic (11), J. Köster (6)

U12-1 sichert sich in der JRL3 den ersten Tabellenplatz und zieht im Mai nun in die Zwischenrunde ein.


Für die BBA stand am Wochenende ein Doppelspieltag an. Am Samstag waren die Hagener beim BTV Ronsdorf zu Gast. Einen Tag später musste das Team zum Nachholspiel nach Iserlohn fahren.
Allerdings musste das Team auf den erkrankten Lorenz verzichten. Gute Besserung weiterhin!

BTV Ronsdorf vs BBA Hagen 70:91

Im Spiel gegen Ronsdorf zeigte die BBA schönen Teambasketball, da der Ball unter anderem durch mehrere Hände lief. Aufgrund dieser Tatsache fand man nun auch häufiger die offenen Lücken oder den Mitspieler, der sich durch einen Backdoorcut frei gemacht hat. Auch in der Verteidigung machte das Team eine gute Arbeit. Nach jedem Ballgewinn, schalteten die Hagener direkt in den Offensivmodus um, woraufhin viele einfache Punkte durch Fastbreaks erzielt werden konnten.
Auch wenn das Team als Ganzes eine tolle defensive Leistung zeigte, stach besonders Damjan wegen seiner ununterbrochenen kämpferischen Einstellung heraus. In der Offense konnten diesmal besonders Arsenije, Franz und Jordan glänzen.

TuS Iserlohn Kangaroos vs BBA Hagen 75:88

Die ersten beiden Achtel dieses Aufeinandertreffens verliefen recht ausgeglichen, da Iserlohns Schlüsselspieler P. Grothe kaum unter Kontrolle gebracht werden konnte. Dieser erzielte allein 17 der 23 Iserlohner Punkte. Mit einem Rückstand von 4 Punkten ging es nun in das zweite Viertel, in dem die BBA durch eine vorbildliche Offensivleistung, sowie durch eine ununterbrochene Presseverteidigung Überhand gewinnen- und sich deutlich absetzen konnte. Diese erarbeitete zweistellige Führung wurde bis zum Ende verwaltet. Zu Freuden des Trainers holten heute die Jungs viele defensive als auch offensive Rebounds. Besonders Leo, Derenick, Jonas und Lennard zeigten hier eine schöne Leistung.
Allerdings war die extrem hohe Anzahl an Schrittfehlern sehr unerfreulich. An dieser wichtigen Kleinigkeit muss im Training noch geschraubt werden.
Nächste Woche müssen die Hagener zum Tabellenletzten nach Wuppertal fahren. Aufgrund der Tatsache, dass der erste Platz nun zu 100% gesichert ist, kann das Team nun etwas entspannter in diese Partie gehen.
Am 7./8. Mai startet für die junge U12 die Zwischenrunde, bei dem das Team wahrscheinlich auf Waltrop und Recklinghausen treffen wird.

Für die BBA spielten:

Dimitrijoski (0 vs Ronsdorf/ 7 vs Iserlohn) Ilic (24/6), Wilkes (5/2), Drescher, Jon (5/5), Golic (8/11), Drescher, Jor (25/22), Osthoff (19/18), Berg (0/10) Strauss (3/0), Gümüs (2/7)

Südwest Baskets Wuppertal - BBA Hagen 82:55


Am frühen Sonntag Morgen - Sprungball war um 9:30 Uhr, hinzu kam noch die Zeitumstellung, ging es zum Rückspiel nach Wuppertal. Im Hinspiel hatte das junge BBA-Team einen rabenschwarzen Tag erwischt und gegen stark ersatzgeschwächte Südwest Baskets eine Niederlage kassiert. Diesmal wollte man es deutlich besser machen. Neben Alex und Linus fiel dann aber kurzfristig noch Luis aus, während die Wuppertaler diesmal aus dem Vollen schöpfen konnten. Vor allem die starke Nummer 14, im Hinspiel nicht dabei, war nicht zu kontrollieren und kam auf 37 Zähler, insgesamt waren die Wuppertaler einfach das bessere Team. Somit ging die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung.
Nun kommt es am kommenden Freitag in Schwelm zum entscheidenden Spiel um Platz Zwei, der berechtigt in die Zwischenrunde einzuziehen. Das Hinspiel konnte die BBA nach hartem Kampf mit 10 Punken Vorsprung für sich entscheiden.
Score: Wisniewski 20, Ilic 14, Schmalhofer 4, Mc Comb 4, Grof, Blokesch, Mühling 5, Spannagel 8

BBA Hagen - Iserlohn Kangaroos 103:87

U12-1 trotz schwacher defensiver Leistung erfolgreich

Im Spiel gegen die Gäste aus Iserlohn war die BBA zwar offensiv hellwach, aber dafür defensiv zu häufig am schlafen.
Die fehlende defensive Spannung, das lockere Reboundverhalten, sowie einige unnötige Turnover führten dazu, dass sich die Achtel überwiegend ausgeglichen gestalteten. Gegen Ende besserte sich dies aber glücklicherweise und man war zudem in der Lage die 100 Punkte- Marke zu knacken. Besonders vorzuheben waren heute Franz, Jordan und Lorenz, die auf beiden Seiten eine schöne Leistung zeigten.
Nächste Woche steht für die U12-1 ein Doppelspieltag an, bei dem hoffentlich wieder zu alter Verteidigungsform zurückgefunden wird, denn 87 Punkte gegen ein Team zuzulassen, dass  bisher 57 Punkte im Schnitt gemacht hat, darf nicht passieren.
Für die BBA spielten:
Dimitrijoski (5), Ilic (12), Wilkes (6), Drescher, Jon (2), Golic (10), Drescher, Jor (20), Osthoff (20), Berg (9), Strauss (2), Schmücker (14), Gümüs (3)

SV Haspe 70-3 - BBA Hagen (Boele-Kabel)  22 : 106

Am heutigen Samstag hatte unsere U12-III den zweiten Auftritt in Haspe. Aufgrund mehrerer Verletzungs- und Krankheitsausfälle ging es heute nur mit 7 Spielern gegen die 3. Mannschaft das SV Haspe 70. Unser Team war aber von der ersten Sekunde an extrem konzentriert und hatte sofort auch das Korbglück auf seiner Seite, sodass es sehr schnell zu einem deutlichen Vorsprung kam, der bis zum Abpfiff auch nicht mehr in Gefahr geriet. Neben 3 Spielern, die heute jeweils über 20 Punkte erzielt haben, waren der lässige Tip-In von Mika und das abgeklärte Aufbau- und Passspiel von Nico weitere Highlights. Alle Kinder wurden mindestens vier Mal eingesetzt und haben durchweg tolle Leistungen und konditionelle Belastbarkeit gezeigt. Außerdem darf Luca dem Team für den 100. Punkt einen Kuchen spendieren. Wir freuen uns drauf. 

Für die BBA U 12-III (Boele-Kabel) spielten:
E. Delibas (24), J. Gieseck (25), L. Groll (4), M. Korzuch (12), L. Krug (7), N. Neuloh (8), J. Pascoy (26)

U12 OL: BBA-Haspe 69:65

Sieg im Derby gegen Haspe 70!

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Haspe war die BBA extra motiviert, so wollte man dem Tabellenführer doch die erste Niederlage bescheren. 

Verzichten musste das Team auf Younis und Amason. Leider verpassten die Jungs und Mädels frühzeitig in Führung zugehen, da immer wieder einfach Korbleger daneben gemacht wurden. Als es dann ins letzte Viertel mit einem 12 Punkte Rückstand ging, war der Glaube nicht mehr so groß, das Spiel noch zu drehen. Doch Lukas, Ben, Joshi und Freddy drehten richtig auf und klauten Bälle und trafen vorne auch hochprozentig. So drehten die vier das Spiel und die Freude aller Kids war riesig. So kann es weiter gehen! 

BBA Hagen - SG Bergische Löwen 85:74
( 23:25, 19:16, 23:23, 20:10 )


Im ersten Spiel der Rückrunde muss sich die U18-1 gegen Spielerisch unangenehme Gegner aus Bergisch Gladbach behaupten.
Im ersten Viertel stand die Defense nicht gut und in der Offense kam es zu vielen überhasteten und unorganisierten Abschlüssen, so dass das erste Viertel mit (23-25) verloren ging. Das zweite Viertel war
sehr umkämpft, jedoch konnten wir es mit (19-16) für uns entscheiden, wodurch man mit einer knappen Führung in die Halbzeit gehen konnte.
Halbzeitstand 42:41
Die zweite Hälfte des Spieles begann mit einem ausgeglichenem Schlagabtausch, wo bis zum Ende des dritten Viertels keine der beiden Mannschaften die Oberhand übernahm, sodass dieses Viertel
unentschieden endete (23:23). Erst im letzten Viertel konnten wir uns langsam durch einem stark auflegenden Fiete Springer und einer aggressiven Defensive absetzen (20-10). Dem ganzen setzte Liam
Pauli mit einem krachenden Dunk in letzer Sekunde einen Schlusspunkt.
Endstand 85-74
Coach Zdravevski:
„ Obwohl uns heute Leistungsträger wie Robin und Ben fehlten, sind wir im Stande gegen hartknäckige Gegner zu gewinnen und somit weiterhin den ersten Platz in der Tabelle zu behaupten“.
BBA: Maracic (2), Pauli (18/3/4:6), Ivojevic (10/1/1:2), Springer (23/1/8:12), Levent (2), Hinske (8/4-4), Longerich (6/2), Zurhausen (5/1-2), Orthen (8), Parasidis (3/1)

Baskets Lüdenscheid - BBA Hagen (Boele-Kabel)  44 : 67


Heute ging es für einen Teil unserer U12-III zum Auswärtsspiel zu den Baskets nach Lüdenscheid. Bereits in der Einspielrunde hatte es hier einen heißen Schlagabtausch zwischen beiden Teams auf Augenhöhe gegeben und genau da setzten beide Mannschaften heute wieder an. Nach anfänglichen Unsicherheiten kam die BBA aber ab dem zweiten Achtel langsam besser ins Spiel. Trotzdem gab es im Spielverlauf immer wieder leichte Ballverluste, die die aufmerksamen Gastgeber ein ums andere Mal mit Punkten bestraften. Zur Halbzeit lag die BBA nur knapp mit  20 : 24 vorn. Aber auch nach der Halbzeitpause ging es eher durchwachsen weiter, allerdings mit etwas mehr Korbglück und einigen klugen Pässen, die zeigten, woran in den letzten Wochen im Training gefeilt wurde. Alles in allem eine gute Mannschaftsleistung, die gegen die starken Baskets auch wirklich erforderlich war. Zur Freude aller haben sich heute alle Kinder in die Scorerliste eintragen können. Gleich zwei sehr schöne Buzzerbeater von Nico und Arda sorgten zusätzlich für Begeisterung auf der Bank und im Publikum.
Für die Spendenaktion der BBA kamen nicht nur unsere eigenen Punkte zusammen, sondern die der Gastgeber gleich mit. Wir freuen uns unseren kleinen Teil beitragen zu können.

Für die BBA U 12 III (Boele-Kabel) spielten:
E. Delibas (8), J. Gieseck (18), L. Groll (2), A. Gürbüz (3), L. Hoppe (2), N. Neuloh (7), J. Pascoy (25), N. Reichard (2)

U10-3: Haspe 70- BBA 28:58 

Erster Sieg der jungen Basketballer der U10 – 3 gegen die U10 vom SV Haspe 70 am frühen Montagabend in der Hasper Rundturnhalle.

 

Mit 9 Spieler konnte das zweite Spiel in drei Tagen mit einer guten Personaldecke gestartet werden. Alle Spieler waren von Beginn an konzentriert und ließen sich auch von einem schnell 6 zu 0 Rückstand nicht entmutigen. Durch eine deutlich verbesserte Verteidigung und schön gespielte Schnellangriffe punktenten unsere Jungs kontinuierlich. Zur Halbzeit stand eine verdiente 40 zu 16 Führung. Alle Spieler bekamen mindestens 3 Einsatzzeiten und am Ende ging eine sehr glücke Mannschaft zu den vielen mitgereisten Zuschauern, um sich mit einer Laolawelle zu verabschieden.  Trainer Marcus und Co-Trainer Christopher freuten sich über das tolle Spiel.

 

Endergebnis 58 zu 28

 

Es spielten für die BBA:

Mateo, Kilian, Jan, Elias, Ferdinand, Jonas, Max, Titus und Mihaljo

U10-1: BBA Hagen - Baskets Lüdenscheid 72:40 (39:17)


Nach der Niederlage war die BBA am Sonntag Mittag auf Wiedergutmachung aus. Zudem wollte man möglichst viele Körbe für die Ukraine erzielen, denn der gesamte Spieltag der BBA Jugend stand unter dem Motto "Jeder
Korb einen Euro". Erneut ohne Alex und Lilly, präsentierte sich die Mannschaft diesmal deutlich wacher. Die Korbleger fanden im Gegensatz zu Freitag ihr Ziel und auch die Pässe kamen wieder an. Teilweise wurde
auch sehr uneigennützig gespielt mit zwei oder sogar drei schnellen Pässen vor dem Abschluss. Mit der Partie von Freitag erzielte die U10 somit in dieser Woche 131 Punkte Punkte für den guten Zweck, zudem spendet die Mannschaft noch den Erlös aus dem Verkauf.

Score: Ilic 15, Schmalhofer 14, Mc Comb 9, Grof 5, Kretzschmar 5, Punko 20, Blokesch, Mühling 2, Spannagel 2.

U10-1: BBA Hagen - SW Baskets Wuppertal 59:67 (31:39)


Ob es an der ungewohnten Spielzeit lag oder dass man kurzfristig auf Alex und Lilly verzichten musste - schwer zu sagen. Vielleicht war man mit den Köpfen auch schon beim abendlichen Highlight, wo die U10 beim Regionalligaspiel mit einlaufen durfte. Denn nachdem in den Partien zuvor fast jeder Korb ein Treffer war, klappte in diesem Match wenig. Ein Großteil des Teams von Manuel und Mareike erwischte einen Tag zum Vergessen. Zahlreiche Bälle wurden ohne Gegenwehr verdaddelt und auch die freiesten Würfe fanden nicht ihr Ziel. Ganz anders dagegen präsentierten sich die Wuppertaler. Auch nur zu Acht angereist, wirkten sie präsenter. So enteilten die Gäste von Achtel zu Achtel ein wenig mehr, nach 35 Minuten sahen sich die Hausherren mit 46:67 im Hintertreffen. Sehr positiv bleibt jedoch festzuhalten, dass die Kids nie aufgaben. Im letzten Abschnitt wurde dann zumindest der Schalter auf "Kämpfen" umgestellt, mit einem 13:0 konnte man somit den Rückstand in den einstelligen Bereich drücken.


Somit: Mund abwischen und weitermachen. Denn an diesem Doppelspieltag gibt es bereits am Sonntag die nächste Chance im Rückspiel gegen Lüdenscheid, Sprungball ist um 12:00 Uhr im Boeler Sportzentrum. Hier heißt es aber, den Gegner nach dem lockeren Hinspielerfolg keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn da fehlte den Baskets ihr stärkster Spieler.


Und nun das allerwichtigste: der gesamte Spieltag steht bei allen BBA-Jugendteams unter dem Motto "Jeder Korb einen Euro", um gezielte Projekte in der Ukraine zu unterstützen. Die U10 spendet zudem ein Einnahmen des Verkaufs, bereits am Freitag kam eine große Summe zusammen.


Score: Ilic 6, Schmalhofer 6, Mc Comb 12, Grof 5, Kretzschmar, Punko 22, Blokesch, Mühling 4, Spannagel 4.

ETB SW Essen - BBA Hagen 78:85

U12-1 siegt im Spitzenspiel und erspielt 85 Euro für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine (85:78)
Im zweiten Aufeinandertreffen gegen das Team aus Essen wollten sich die jungen Hagener um Coach Schumann für die knappe Niederlage im Hinspiel revanchieren. Allerdings musste die BBA diesmal auf den erkrankten Leo und auch auf den verletzten Lennard verzichten. Gute Besserung weiterhin! Zudem erhielt der Trainer kurz vor Spielbeginn die Nachricht, dass auch leider Arsenije aus plötzlich unvorhergesehen Gründen nicht an dem Spiel teilnehmen konnte.
Somit konnte die BBA mit acht Spielern anzutreten, die allerdings auch auf nur sechs leistungsstarke Essener traf.
Die Schlüssel für einen Sieg gegen Essen standen bereits vor dem Spiel fest: So viele Defensiverebounds wie möglich holen, die Nummer 7 unter Kontrolle bringen und keine Backdoorcuts zulassen.
Dieses Aufeinandertreffen war von der ersten Sekunde an ein Spiel auf Augenhöhe, welches durch Basketball der Extraklasse geprägt war. Beide Mannschaften boten den Zuschauern sowohl durch ihre individuelle- als auch durch ihre Teamstärke ein sehenswertes Spiel. Bis zur Halbzeit kam es zu einem offenen Schlagabtausch und kein Team konnte sich bis zur Halbzeit wirklich absetzen. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeber aber einen viel besseren Start und konnten sich zwischenzeitlich auf 9 Punkte absetzten. Mit der Zeit fingen sich die Hagener aber wieder und konnten durch clevere Würfe und Korbleger nun wieder selbst erfolgreich abschließen. Weiterhin war jeder Spieler bereit in der Defense alles zu geben. Besonders Lobenswert war zudem die kämpferische Einstellung. Hier schmissen sich die BBA Spieler auf jeden Ball am Boden oder fischten verlorengeglaubte Bälle doch noch irgendwie aus dem Aus. Mit +3 ging man nun in das letzte Achtel, in der sich das Team regelrecht in einen Rausch spielte und einen 8:0 Run hinlegte.
Kurz vor Ende schafften es die Essener sich noch auf 7 Punkte ranzukämpfen, was schließlich auch das Endergebnis darstellte.
Die Schlüssel zum Sieg konnten heute alle größtenteils umgesetzt werden. Bei den Rebounds waren die Spieler nun häufiger zur Stelle und die Nummer 7 konnte bei 16 Punkten gehalten werden. Zudem gab es nur zwei Situationen , in denen die Essener über Backdoorcuts scoren konnten.
Neben dem Sieg konnte die U12-1 der BBA 85 Euro + einige extra Spenden für die Flüchtlinge aus der Ukraine sammeln, denn der Spieltag vom 7.-13. März lief bei der gesamten BBA unter dem Motto „Jeder Korb einen Euro“.

Für die BBA spielten:

Dimitrijoski (6), Drescher, Jon (3), Golic (17), Drescher, Jor (26), Osthoff (17), Berg (8), Schmücker (8), Gümüs (-)


BBA Hagen (Boele-Kabel) – BBA Hagen (BG)  99 : 34

Am heutigen Mittag kam es zum vereinsinternen Wiedersehen der beiden
U12-Kreisligamannschaften. Im Vorfeld fieberten beide Teams darauf hin, sich nach einiger Zeit mal wieder intern messen zu können. Beide Mannschaften waren während der Winterpause und bis zum heutigen Tag offensichtlich im Training richtig fleißig gewesen, da sich beiderseits eine starke Verbesserung zu früheren Aufeinandertreffen ablesen lies. Dem Team aus Boele war allerdings anzumerken, dass es schon 2 Ligaspiele hinter sich hat und entsprechend flüssig lief das Spiel auch für die Gastgeber. Eine wieder mal starke Defenseleistung und eine traumhafte Trefferquote von Julian und Jensen – von denen heute nahezu jeder Wurf auch zu einem Korb verwandelt wurde – brachten die Boeler bis zur Halbzeit mit 52:11 in Führung. Aber auch im weiteren Verlauf wollte den Gästen kein wirksames Mittel gegen die Lauffreude und die zusätzlich gute Kondition des BBA-Teams Boele-Kabel einfallen, sodass es am Ende 99 : 34 für die Heimmannschaft stand. Auf Seiten des BG-Teams gab es allerdings trotz des recht deutlichen Endergebnisses einige richtig coole Einzelaktionen, die sich ihren Szenenapplaus absolut verdient hatten.

Für die BBA U 12 III (Boele-Kabel) spielten:
E. Delibas (9), F. Fahrenkothen (17), J. Gieseck (34), L. Groll (4), L. Hoppe, L. Krug (2), N. Neuloh (10), J. Pascoy (21), N. Reichard (2)


Für die BBA U 12 III (BG) spielten:
T. Dentel (3), J. Dorn, M. Klein, D. Neugebauer, S. Polat (2), D. Pollex (11), L. Roessler (11), M. Sellmann (4), T. Stückradt (3), P. Zepuntke 

Baskets Lüdenscheid - BBA 38:124 

Über ihren ersten Hunderter konnte sich das junge BBA-Team freuen. Beim Gastspiel in Lüdenscheid zeigte die Mannschaft von Mareike Barth schönes Passpiel. Die Baskets mussten auf ihren besten Spieler verzichten und hatten nur 7 Kids am Start, ließen aber die Köpfe nie hängen. Nemanja Ilic war markierte den Hunderter per erfolgreichem Dreier, beim Team der BBA, das auf Alex Freyer und Max Schmalhofer verzichten musste, war der
Jubel entsprechend groß.

Score: Lilly Wisniewski 38, Nemanja Ilic 20, Aaron Mc Comb 10, Lucca Grof 7, Linus Kretzschmar, Luis Punko 30, Felix Blokesch 4, Leopold Mühling 8, Clara Spannagel 7.

AstroStars Bochum - BBA U16 I 62:102 (14:22, 19:22, 13:34, 16:24)

Den zweiten Sieg im dritten Spiel feierte am Sonntag unsere U16-Regio-Mannschaft im Ruhrgebiet. Der am Ende überaus deutliche Erfolg ist dabei vor allem einer starken Teamleistung in der zweiten Halbzeit zu verdanken, nachdem die ersten 20 Minuten aus Hagener Sicht eher zäh waren.
Bis zur 9. Minute lieferten die Bochumer ihren Gästen einen offenen Schlagabtausch, waren bis dahin beim Stand von 14:15 noch auf Tuchfühlung, ehe Antonic, Zacharias und Longerich nach guten Zuspielen für klarere Verhältnisse zur ersten Viertelpause sorgten.
Diesen Zwischenspurt setzten die Hagener aber nur kurz fort. Insbesondere die Defense verleitete die Bochumer zu leichten Abschlüssen, die zum Glück für die Gäste nicht immer ihr Ziel fanden. Lauter wurde es am Seitenrand dennoch - und Coach Vid Zarkovic wusste sein Team in der Halbzeitpause offenbar mit den richtigen Worten anzuheizen.
Denn im dritten Viertel agierte die BBA viel konzentrierter, sowohl defensiv als auch offensiv, wo nicht zuletzt Dusan Ilic mit einigen starken Assists glänzte und immer wieder den gut aufgelegten Cavit Gürbüzer unter dem Korb fand. Eine 8:0-Serie zum 72:44 (29.) war dann schon fast die Vorentscheidung, die sich die Hagener Jungs auch nicht mehr nehmen ließen. Souverän behielten sie auch im Schlussviertel die Oberhand und freuten sich auch darüber, dass sich jeder Spieler in die Scoringliste eintragen konnte.

BBA: D. Ilic (19), Haas (2), Wilkes (3), Ohrmann (2), Zacharias (17), Gürbüzer (20), Longerich (16), Parasidis (5), Antonic (16), Ja. Köster (2)

SV Haspe 70-2 - BBA U12-3 22 : 69

Teamplay und Fairplay in Haspe! 

Am Samstagmittag reiste der tapfere Rest der U12-3 (Boele-Kabel) nach Haspe um gegen die dortige U12-2 anzutreten. Im Vorfeld hatten sich einige Kinder abgemeldet, sodass letztlich nur noch 7 Spieler zur Verfügung standen. Diese waren allerdings nach der knappen Niederlage gegen die Hasper in der Einspielrunde hochmotiviert und mit dem Willen auf dem Spielfeld, dieses Spiel zu gewinnen.
Von der ersten Sekunde an gingen alle die Aufgabe sehr konzentriert an und ließen keinen Zweifel bezüglich ihres Vorhabens aufkommen. Die körperlich stark überlegenen Hasper wussten dieser Einstellung nur phasenweise etwas entgegen zu setzen, sodass es zur Halbzeit bereits 10:35 für die BBA stand. Aber auch nach der Halbzeitpause ließ U12 nicht locker, überrannte ihre Gegenspieler ein ums andere Mal und blieb auch in der Defense sehr wachsam.
Das war neben einer großartigen Mannschaftsleistung auch ein Spiel, bei dem die Kinder gezeigt haben, wie cool Fairplay ist.
Ein besonderes Lob geht an Engin, der neben einer richtig guten Leistung auch noch einem Hasper Spieler aus der Patsche geholfen hat. Ihr habt es verstanden.

Für die BBA U 12 III (Boele-Kabel) spielten:

E. Delibas (13), F. Fahrenkothen (22), J. Gieseck (22), L. Hoppe, L. Krug, N. Neuloh (6), J. Pascoy (6) 

Baskets Lüdenscheid – BBA II 70:78 (23:20, 21:18, 11:25, 15:15)

Über ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel durfte sich am Samstag auch die U16 II freuen: Gegen die bis dato ungeschlagenen Baskets aus Lüdenscheid setzte sich das Team von Alex Nolte nach einem spannenden und zum Teil hitzigen Spiel verdient mit 78:70 durch. 
Dabei begegneten sich beide Teams von Beginn an auf Augenhöhe und lieferten sich eine bis zur Halbzeit ausgeglichene Partie. Allerdings: Mit einem 6-Punkte-Rückstand ging es für die Hagener in die Halbzeitpause.
Und aus dieser kehrten sie weitaus besser zurück als die Lüdenscheider: Dank einer etwas schläfrigen Defense der Baskets sowie guten Aktionen im eigenen Team kämpfte sich die BBA zurück ins Spiel und entschied das dritte Viertel deutlich für sich. 
Zwar machten es die Gastgeber den Hagenern im Schlussabschnitt noch einmal schwer, doch reichte dies am Ende nicht für ihren vierten Sieg in Folge. Stattdessen durften Alex Nolte und sein Team die Punkte verdientermaßen mit nach Hause nehmen.
Während der Coach mit der Defense streckenweise dennoch überhaupt nicht zufrieden war, sah er in der Offense gute Ansätze: „Wenn wir es geschafft haben, einen Mann vor uns zu halten und dadurch den Ball schnell zu machen, sah das teilweise echt gut aus“, freute sich der Trainer. 
BBA II: Härtl (18), Drescher (18), J. Köster (2), Hallermann (5), Hofmann (10), Schulze-Wischeler (16), Lotgerink (9), Gashi

BBA U12/1 - Südwests Baskets 97:73 


U12-1 mit kämpferischen Teameffort zum nächsten Sieg (97:73)

Am Sonntagmittag empfing die BBA die Südwest Baskets aus Wuppertal. In vielen Phasen zeigten die orange-weißen Jungs schönen Teambasketball. Schnelles Umschaltspiel, sowie kluge Drives und Würfe führten zu erfolgreichen Abschlüssen am Korb.
Defensiv hätte man gerade zu Beginn des Spiels noch präsenter agieren können. Dies besserte sich aber erfreulicherweise von Achtel zu Achtel.
Besonders vorzuheben waren die insgesamt 12 erfolgreichen und gut rausgespielten 3 Punkte Würfe, sowie die geringe Foulbilanz des Teams. Zudem konnten sich alle Spieler mit Punkten und Assists belohnen. Good Job weiter so!

Für die BBA spielten:

Dimitrijoski (9 Punkte/ 1 Dreier), Ilic (12/2) Wilkes (10/2), Drescher, Jon (6/2), Golic (10), Drescher, Jor (31/3), Osthoff (2), Berg (5), Schmücker (6/2), Gümüs (6 

BBA U12/1 - Ronsdorf 74:59


Nach der knappen Niederlage gegen Essen, empfing nun das junge BBA-Team die Gäste aus Ronsdorf, die ungeschlagen aus ihrer Einspielrundengruppe gingen. Von daher mussten sich die Hagener auf alle möglichen Szenarien einstellen.
Die Spieler der BBA agierten aber von der ersten Minute an sehr konzentriert und konnten sich sowohl durch gute Verteidigungs- und Reboundarbeit, als auch durch schnelles Umschaltspiel einen guten Puffer im 1. Viertel erarbeiten (22:11). Zudem krönte Baran das Ende des Viertels mit einem erfolgreichen Buzzerbeaterkorbleger. Ähnlich verlief nun auch das zweite Viertel. Gute Ballbewegung und vorbildlich gelaufene Automatismen führten zu erfolgreichen Abschlüssen am Korb und ließen den Punkteabstand zum Gegner immer größer werden (42:24).
Nach der Halbzeit ließen die Hagener den Unterschied noch auf 25 Punkte anwachsen. Ab diesem Zeitpunkt fing die BBA aber nun ärgerlicherweise an, sich auf dieser Führung auszuruhen. Auf beiden Seiten ließ die Konzentration deutlich nach, denn  die Hagener schenkten den Gästen immer mehr freie Korblegermöglichkeiten. Außerdem wurde Bälle nicht mehr gefangen oder man verdribbelte sich. Zudem stieg nun auch wieder die Anzahl der „Kopf durch die Wand“ Aktionen.
Trotzdem konnte man am Ende als Sieger vom Feld gehen (74:59). Das Team nimmt aus diesem Spiel nun mit, dass 40 Minuten lang die Konzentration aufrechterhalten werden muss und dass Aktionen, die in der 1. Halbzeit zum Erfolg geführt haben, weitergeführt werden müssen.

Für die BBA spielten:

Dimitrijoski (2), Ilic (14), Wilkes (6), Drescher, Jon (-), Golic (12), Drescher, Jor (24), Osthoff (8), Berg (4), Strauss (1), Schmücker (-), Gümüs (3)

SV Haspe 70 - BBA Hagen 21:95

Nachdem die Partie gegen Wuppertal kurzfristig abgesagt werden musste,
stand für das junge BBA-Team nach dem hart erkämpften Auftaktsieg gegen Schwelm das Lokalderby bei den Nachwuchs-Eversbüschen auf dem Programm. In der letzten Partie ließ vor allem das Teamplay zu wünschen übrig, so
dass heute das Ziel war: Not me - we!!! 

Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Die Hasper waren zu Beginn fokussierter, während das BBA-Team, diesmal ohne Linus, viele einfache Chancen liegen ließ. Somit
stand es verdient 8:7 für die Hausherren. Dann schaltete das Team von Mareike Barth jedoch gleich mehrere Gänge höher. Zahlreiche Ballgewinne wurden trotz ausbaufähiger Wurfquote in Punkte umgemünzt. Die Mannschaft zeigte überwiegend schönen Teambasketball, gleich 7 Kids punkteten
zweistellig. Und auch die anderen drei (Alex, Felix und Leo) wussten durch eine engagierte Verteidigung zu gefallen, so dass es ein schöner Mannschafterfolg war. In acht Tagen geht es zu den Baskets nach Lüdenscheid, die ein harter Brocken werden dürften.

Score: Lilly Wisniewski 14, Nemanja Ilic 14, Max Schmalhofer 15, Aaron
Mc Comb 10, Lucca Grof 20, Luis Punko 10, Felix Blokesch, Leopold
Mühling 2, Alex Freyer, Clara Spannagel 10.

Kangaroos in Helfe
BBA U12/3 - Iserlohn Kangaroos 55:16


Nach einigen ausgefallenen Spielterminen kam es heute endlich zum heiß ersehnten Saisonstart. Die U 12 III (Boele-Kabel) hatte die Kangaroos aus Iserlohn zu Gast. Aufgrund einer verspätet angepfiffenen U 16 Partie in der Halle 2 wurde es bei der Spielvorbereitung etwas chaotisch, was sich auch auf den Anfang des Spiels übertrug. Die BBA kam nicht so richtig rein und agierte zunächst ziemlich unsortiert und hektisch. Es kam zu einigen Problemen im Spielaufbau und einfachen Ballverlusten, sodass das Spiel zunächst ausgeglichen verlief. Mit zunehmender Spieldauer konnte sich unsere Mannschaft aber immer besser konzentrieren und es kam zu guten Ballgewinnen und daraus resultierenden Fastbreaks, die oftmals erfolgreich abgeschlossen wurden.
Luisas tolle Defensivleistung mit einem Blick, bei dem einen durchaus der Mut verlassen konnte und eine unfassbare Trefferquote von Felix sind bei einer, wie immer starken, geschlossenen Mannschaftsleistung, heute ausnahmsweise hervorzuheben. Aber die lange Spielpause ist nicht spurlos am Team vorbei gegangen. Es gibt einiges mehr aufzufrischen, um den Stand vor Weihnachten zu erreichen. Trotzdem ein sehr gelungener Auftakt in die Saison, bei dem man vereinzelt bereits die aktuell trainierten Spielideen erahnen konnte.
Für die BBA U 12 III (Boele-Kabel) spielten:

E. Delibas (2), F. Fahrenkothen (26), J. Gieseck (10), L. Groll, L. Hoppe, M. Korzuch (6),
L. Krug (2), N. Neuloh (4), J. Pascoy (5), N. Reichard

U16-Regionalliga: BBA Hagen - UBC Münster 110:43 (19:11, 35:9, 32:8, 24:15)

Einen nie gefährdeten Sieg fuhr unsere U16 am Sonntag auf Emst gegen die Gäste aus der Universitätsstadt ein. Zwar begann die Truppe von Vid Zarkovic zäh, fand nur behäbig ins Spiel, eine frühe erste Auszeit des Coaches brachte die Jungs aber auf Spur: Fortan wurde der Ball entweder blitzschnell nach vorne gespielt, um zu leichten Fast-Break-Punkten zu kommen, oder er wurde im Set-Play laufen gelassen, bis der freie Mitspieler gefunden war.
Die Gäste aus dem Münsterland hatten dem nur wenig entgegenzusetzen, mussten im zweiten Viertel sogar fast fünf Minuten auf ihren ersten Zähler in diesem Durchgang warten. Da waren die Volmestädter schon auf 42:11 enteilt, ehe sie es kurz vor der Halbzeit etwas schleifen ließen und dem UBC leichte Punkte erlaubten.
Doch damit war es im dritten Durchgang vorbei, in dem sich einzig der Münsteraner Degener in die Scorerliste seines Teams eintragen durfte, während auf der Hagener Seite Julius Zacharias aufdrehte und alleine in diesem Viertel auf elf Zähler kam, die von einem Dreier nach schönem Teamplay zum Buzzer gekrönt wurden. Stand nach dem dritten Viertel: 86:28.
Den Schlussabschnitt ließen die Gastgeber gemächlicher angehen, kamen aber auch durch die Youngster Luca Borck und Johann Haas zu schönen Punkten, wobei letzterer sich schon einmal Gedanken über das nächste Spiel machen darf: Er machte es für die BBA dreistellig und darf eine Runde ausgeben...
Alles in allem ein Spiel, auf das sich nach der etwas enttäuschenden Auftaktniederlage in Leverkusen aufbauen lässt!

BBA: D. Ilic (18), Borck (13), Haas (5), Wilkes (5), Ohrmann (8), Zacharias (20), Gürbüzer (14), Longerich (14), Parasidis (5), Antonic (8), Ja. Köster

BBA Hagen - Rheinstars Köln 89:54 (28:14, 17:13, 23:8, 21:19)

Die U16 hatte es vorgemacht - die U18 zog am Sonntagnachmittag auf Emst nach: Überaus deutlich schlug das Team von Tome Zdravevski die Gäste aus dem Rheinland, die körperlich zwar einiges entgegenzusetzen gehabt hätten, den  Volmestädtern technisch und spielerisch jedoch unterlegen waren, sodass das Ergebnis auch in der Höhe verdient war.
Dabei unterlief auch der U18 ein kleiner Fehlstart, als man sich in der 2. Minute mit 2:6 im Rückstand sah. Angeführt von einem erneut bärenstarken Robin Mingaz, der am Ende mit 24 Zählern (3 Dreiern) Topscorer der Partie war, brachten die Gastgeber den Ball dann aber mit ruhigem Spielaufbau immer wieder zu einem gut positionierten Mitspieler - oder kamen durch gute Transition zu Fast-Break-Punkten. Die Kölner Defense wies dabei ein ums andere Mal Lücken auf, die die Hagener zu leichten Punkten nutzten. Ein 16:0-Lauf sorgte im ersten Viertel für klare Verhältnisse und neben Mingaz waren unter anderem auch Liam Pauli und Fiete Springer offensiv erneut in Topform und bewiesen auch gegen physisch starke Gegenspieler immer wieder einen kühlen Kopf. Defensiv forderten die Rheinstars ihren Gegner dagegen nur selten, sodass die BBA das Spiel im Schlussviertel nicht aggressiver als nötig auslaufen ließ.
Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel behaupteten die Volmestädter die Spitzenposition in der Regionalliga.

BBA: Maracic (2), Drabek, Pauli (21), Rob. Mingaz (24), Ivojevic (8), Rol. Mingaz (4), Hinske, Springer (18), Levent (6), Parasidis, Zacharias (6)

Bayer 05 Uerdingen - BBA Hagen  68:61


Verdiente Auftaktniederlage für U18-B der BBA Hagen

Von Beginn an zeigte sich ein unkonzentriertes Spiel. Die fast zwei monatige Pause merkte man den Hagener Jungs an. Trotzdem konnte man in der Offense immer wieder den Weg zum Korb finden und einfache Punkte mitnehmen. Mit einer 5 Punkte Führung konnte das Team nach 10 Minuten in die Pause gehen. 

Im zweiten Viertel begann man ähnlich. Leider kassierte das Team kurz vor der Halbzeit noch einen 0:8 Lauf und ging mit 30:28 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit starteten die BBA Mannschaft mit Motivation und Engagement, das sich in einer 1 Punkte Führung nach 4 Minuten widerspiegelte. Diese Phase ließ sich allerdings nicht weiterführen und das Spiel zeigte weiterhin ein enges und umkämpftes Spiel.

So ging es mit Gleichstand in die Crunchtime. Das Team der BBA konnte allerdings hier nicht seinen Rhythmus finden und kassierte eine verdiente 68:61 Niederlage in Uerdingen


Coach Kahl: „Die Pause hat man den Jungs angemerkt. Das ist Schade, weil man in der Einspielrunde gute Schritte gemacht hat. Wir müssen nun an diesen Sachen arbeiten und spielerisch dort anknüpfen, wo wir im Dezember gewesen sind. Sonntag haben wir dazu die nächste Chance und ich bin mir sicher, dass wir dort die richtigen Fortschritte sehen werden.“


Buczkowski 14, Fömpe 9, Gerdes 5, Krüsmann 13, Tokic, Webel, Wiedemann J. 10, Widemann T. 10

BBA Hagen – TSV Bayer 04 Leverkusen 67:44
( 13:15, 18:7, 13;2, 23:20 )


Nach dem souveränen Auftaktsieg in Bergisch Gladbach ging man zuversichtlich an diesem Wochenende ins erste Heimspiel. An diesem Spieltag fehlten mit Fiete Springer und Liam Pauli zwei Stammspieler.
Die Hagener Mannschaft startete holprig in das 1. Viertel. In der Offensive kam es zu vielen überhasteten Aktionen und Ballverlusten, was zu einer mageren Punkteausbeute führte (13-15).
Nach schlagkräftigen Anweisungen des Trainers in der Viertelpause, konnte man im zweiten Viertel nahezu an das gewohnte Niveau anknüpfen, sodass man das Viertel deutlich für sich entscheiden konnte (18-7).
Nach der Pause ließ sich die Mannschaft nicht mehr aus der Ruhe bringen, so dass man im 3. Viertel nur einen Korb zuließ  (13-2). Aufgrund von einer hohen Führung von 20 Punkten, ging die Hagener Mannschaft deutlich gelassener in das 4. Viertel, was zu einem turbulentem Schlagabtausch führte (23-20).
"Zwar sind wir mit nur 8 Spielern angetreten, jedoch darf so ein unorganisierter Start nicht wieder vorkommen. Insgesamt war es eine durchwachsene Mannschaftliche Leistung, erfreulich ist aber, dass
sich diesmal alle Spieler in die Scoringliste eintragen konnten, wobei Denial Ivojevic und Luka Maracic sogar erstmalig zweistellig punkten konnten
" so Coach Tome Zdravevski.

BBA 21 Hagen: Maracic Luka (12/1/2:1), Drabek Jan (3/1), Mingaz Roland (18/3/10:5), Ivojevic Denial (14/3:2), Mingaz Robin (2/1:0), Levent Erdinc (2), Jürgens Ben (8), Hinske Fabian(8/2)

SG Bergische Löwen – BBA Hagen 60:89
 ( 17:39, 19:15, 14;21, 10:14 )

Im ersten Spiel der Saison 2021/22 musste die neue gegründete Basketball Akademie Hagen zum Auswärtsspiel nach Bergisch Gladbach.
Mit den Routiniers Ben, Robin und Fiete wurde stark losgelegt, sodass man dem Gegner im ersten Viertel kaum eine Chance ließ  (17:39). Nach dem furiosen Start hatte man sich eine deutliche Führung erspielt.
Daraufhin nahm der Trainer viele Wechsel vor, was den Spielfluss der Hagener etwas aus dem Konzept brachte, sodass das 2. Viertel verloren ging (19:15).
Halbzeitstand 36:54.

Die zweite Hälfte des Spieles wollte der Trainer nicht mehr aus der Hand geben, weshalb man die letzten beiden Viertel für sich entscheiden konnte.

Letztendlich hat die Mannschaft gut miteinander harmoniert, was dazu führte, dass die U18 ihren ersten souveränen Sieg verzeichnen konnte. Dies lässt positiv in die Zukunft der Saison blicken, so Coach Tome Zdravevski.

BBA Hagen: Maracic (3/1), Drabek (2), Pauli (11/1/2:0), Mingaz R. (26/4/4:4), Ivojevic (5/2:1), Mingaz K. (6/2:2), Springer (21/1/6:4), Levent, Jürgens (15/2/4:3), Hinske


BBA Hagen - Baskets Schwelm 61:51 (36:21)

Nachdem die BBA-Kids in den letzten Wochen nur sehr dezimiert und nur individuell trainieren konnten, da zahlreiche Kids durch Corona oder
Verletzungen ausgebremst wurden und das erste Saisonspiel gar verschoben werden musste, stand nun endlich das erste offizielle Saisonspiel an.

Dazu noch das erste in heimischer Halle auf neuem Hallenboden, polierten Korbanlagen und einer nagelneuen Anzeigetafel. Lilly brachte ihre Farben zunächst mit zwei erfolgreichen Fastbreaks in Führung, doch schon zu Spielbeginn wurde deutlich, dass ein Sieg ein schweres Stück Arbeit werden würde. Denn die Schwelmer waren bissig in der Verteidigung und gestatteten wenig einfache Punkte. Hinzu kam, dass das Zusammenspiel, eigentlich das, was das BBA-Team ausmacht, heute über weite Strecken zu Wünschen übrig ließ. Beim Rebound hielt man gegen die körperlich überlegenen Gäste zu wenig dagegen, so dass das Team von Mareike Barth
folgrerichtig einem Rückstand hinterher laufen müsste. Der rote Faden wurde so richtig zwar immer noch nicht gefunden, aber im zweiten und dritten Abschnitt war man zumindest deutlich wacher in der Verteidigung. Diese 10 Minuten gingen in Summe dann mit 28:7 an das BBA-Team. Doch nach dem Seitenwechsel waren es dann wieder die Baskets, die Punkt um Punkt aufholten. Der Vorsprung schmolz auf 3 Punkte, so dass es hieß kühlen Kopf zu bewahren. Am Ende hatten man zwar mit 10 Punkten die Nase vorn, aber künftig gilt es, wieder besser im Angriff zusammen zu spielen. Wenn nun auch die verhinderten bzw. erkrankten Alex und Leo wieder ins Team zurück kehren können, lässt sich dies auch im Training wieder besser trainieren. Am kommenden Sonntag geht es erneut in heimischer Halle gegen die Baskets aus Wuppertal, die in der Einspielrunde Platz Eins in ihrer Gruppe belegen konnten und ebenso ein
harter Brocken werden dürften.

Score: Wisniewski 14, Ilic 13, Schmalhofer 8, Mc Comb 2, Grof 3, Kretzschmar, Punko 18, Blokesch 2, Spannagel.

SG Bergische Löwen – BBA Hagen 60:89
 ( 17:39, 19:15, 14;21, 10:14 )

Im ersten Spiel der Saison 2021/22 musste die neue gegründete Basketball Akademie Hagen zum Auswärtsspiel nach Bergisch Gladbach.
Mit den Routiniers Ben, Robin und Fiete wurde stark losgelegt, sodass man dem Gegner im ersten Viertel kaum eine Chance ließ  (17:39). Nach dem furiosen Start hatte man sich eine deutliche Führung erspielt.
Daraufhin nahm der Trainer viele Wechsel vor, was den Spielfluss der Hagener etwas aus dem Konzept brachte, sodass das 2. Viertel verloren ging (19:15).
Halbzeitstand 36:54.

Die zweite Hälfte des Spieles wollte der Trainer nicht mehr aus der Hand geben, weshalb man die letzten beiden Viertel für sich entscheiden konnte.

Letztendlich hat die Mannschaft gut miteinander harmoniert, was dazu führte, dass die U18 ihren ersten souveränen Sieg verzeichnen konnte. Dies lässt positiv in die Zukunft der Saison blicken, so Coach Tome Zdravevski.

BBA Hagen: Maracic (3/1), Drabek (2), Pauli (11/1/2:0), Mingaz R. (26/4/4:4), Ivojevic (5/2:1), Mingaz K. (6/2:2), Springer (21/1/6:4), Levent, Jürgens (15/2/4:3), Hinske


U12-1 beendet Einspielrunde mit einem Sieg

BBA vs Vfl AstroStars Bochum 98:64

Kurz vor Weihnachten empfingen die Volmestädter die Gäste aus Bochum.Zu Beginn des Spiels waren aber die Gastgeber in der Verteidigung sehr unkonzentriert und ließen viele offene Würfe und Korbleger zu, die der Gegner auch zu nutzen wusste. Nach dem dritten Achtel wachte die BBA endlich aus dem vorzeitigen Winterschlaf auf und verteidigte nun körperlicher. Zudem konnte offensiv durch kluges Passspiel die gegnerische Verteidigung ausgehebelt werden.
Aufgrund dessen konnte sich das orange-weiße Team schnell absetzen und das Spiel letztendlich für sich entscheiden. Auch wenn bereits vor 3 Tagen die Weihnachtsfeier stattgefunden hat, ließ sich heute nochmal jeder BBA Spieler durch einen Mitspieler in Form eines Assists beschenken, der natürlich in Punkte umgewandelt werden konnte.

Für die BBA spielten:
Ilic (15), Wilkes (6), Drescher,Jon (4), Golic (12), Drescher, Jor (22), Osthoff (14), Strauss (5), Schmücker (5), Gümüs (15)


U12-1 vs UBC Münster 70:75 (27:39)

Im Rückspiel gegen den UBC wollten die Hausherren 40 Minuten guten Basketball spielen und das Spiel dieses für sich entscheiden. Von Anfang an gestaltete sich das Aufeinandertreffen sehr ausgeglichen. Doch bereits nach dem zweiten Achtel zog der Gast seine Zügel an und verteidigte einer extrem physischen Verteidigung, sodass es für die Hagener immer schwerer wurde den Korb zu attackieren. Die Wand, bestehend aus zwei Köpfe größeren Münsteranern, konnte somit nur durch vernünftiges Zusammenspiel überwunden werden, was auch an einigen Stellen gut funktionierte. Trotzdem wurde der Ball zu wenig bewegt, gerade auch weil die Passstationen nicht mit 100% besetzt wurden. Es resultierten zum Teil Ballverluste, die der Gast zu Nutzen wusste und sich dementsprechend schnell absetzten konnte. Sobald der UBC aber ins Setplay kam, spielte die BBA eine hervorragende Mann gegen Mann Verteidigung und konnte den Gegner zu schwierigen Würfen zwingen. Allerdings war man dann bei den nötigen Defensivrebounds nicht mehr präsent genug und schenkte dem Gegner, trotz guter Verteidigung, 3. oder 4. Wurfchancen, die dann letztendlich auch im Korb landeten.  Im sechsten und siebten Achtel konnte sich aber das Team der Hagener sowohl im Reboundverhalten als auch im Angriff wieder behaupten und war wieder in der Lage sich ranzukämpfen (61:62 nach dem 7. Achtel). Allerdings verfiel man im letzten Achtel leider wieder in alte Muster, indem zu engstirnig und zu unklug agiert wurde. Einen Tag vor Nikolaus schenkte man dem Gegner somit den Sieg. Ein Sonderlob verdienten sich bei diesem Spiel Lennard Wilkes und Jonas Drescher, da beide zum Großteil einen guten Job auf beiden Seiten (Offense und Defense) machten.

Für die BBA spielten:

Ilic (17), Wilkes (9), Drescher. Jon (0), Golic (14), Drescher. Jor (22), Osthoff (4), Strauss (0), Schmücker (0), Gümüs (4)

U14/2 Landesliga SV 70 Hagen-Haspe : BBA Hagen 2 (91:60)

Am Donnerstag Nachmittag empfingen uns die Hasper am Quambusch.

In den neuen Trikots startete die BBA mit viel Energie ins Spiel, doch der Gastgeber zog treffsicher im ersten Viertel davon. Davon ließ man sich nicht einschüchtern und arbeitete im zweiten Viertel und nach der Halbzeit weiter hart in der Defense und in der Offense. So gewann man das zweite Viertel und verlor das dritte nur sehr knapp. Im letzten Viertel schwanden dann die Kräfte und die Hasper bauten die Führung weiter aus.

(Bild) Von oben links: Ole Thoms, Kay Mutzenbach, Gabrijel Bosnjak, Maya Borck, Marie Brückmann, Fedi Ben Nasr, Malte Bohr, Jonas Höltke, Fynn Hannig

BBA Hagen - SV Haspe 70 27:134

An Tag Eins des Doppelspieltags ging es im Nachholspiel gegen den SV Haspe 70. Vom Papier war die BBA zwar der ärgste Verfolger der Eversbüsche, aber schon vor der Partie war klar, dass heute andere Ziele als ein Sieg auf dem Plan standen. Denn dass die teilweise drei Jahre älteren und entsprechend körperlich überlegenen Gäste die Punkte aus der THG-Halle entführen würden, war allen Beteiligten schon vor dem Sprungball bewusst. Vielmehr war es das Ziel, das zuletzt gezeigte Teamplay erneut umzusetzen und beim Zug zum Korb im Gegensatz zum Hinspiel konsequenter zu sein und den Kopf zu keiner Zeit hängen zu lassen. Dies gelang phasenweise hervorragend und auch wenn das Endergebnis abermals deutlich ausfiel und der gegnerische Topscorer den jungen BBA-lern allein im ersten Achtel mühelos 15 Punkte einschenken
konnte, war auch heute ersichtlich, dass stets der besser positionierte Mitspieler gesucht wurde - auch wenn die Fehlpassquote gegen die starken Gäste natürlich hoch war. Somit hat das Team von Mareike Barth bereits einen Tag später die Möglichkeit, aus den Fehlern zu lernen und dies bei den Baskets in Schwelm umzusetzen. Am dritten Advent muss es heißen: ausgeschlafen sein (Spielbeginn um 10:00 Uhr) und die Feinjustierung für
die niedrigen Körbe zu finden.

Score: Lilly Wisniewski 2, Nemanja Ilic 3, Max Schmalhofer 4, Aaron McComb 4, Lucca Grof 1, Linus Kretzschmar, Luis Punko 13, Felix Blokesch, Alexander Freyer, Clara Spannagel

Letztes ESR-Match 2021 der U12 KL

Zum zweiten Mal in der Einspielrunde standen sich die beiden BBA-Teams gegenüber. Direkt nach den ersten Minuten war klar, beide Teams sind bis in die Haarspitzen motiviert. Das erste Achtel gestaltete sich sehr ausgeglichen und hart umkämpft. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, blieben dabei allerdings fair. Das Team aus Boele hatte in den letzten Wochen weiter verstärkt an der Defense und am Umschaltspiel gefeilt, sodass sowohl einige tolle Korbaktionen herausgespielt, als auch eine meist solide Defense aufs Parkett gebracht wurden. Zusätzlich wurden an beiden Brettern reichlich Rebounds eingesammelt und somit zweite Wurfchancen erarbeitet bzw. verhindert. Eine wieder mal mannschaftlich geschlossene, tolle Leistung und häufig gute Hilfe für den Nebenmann waren am Ende der Garant für den letzten Erfolg in der Einspielrunde der U12 Kreisliga.
Endergebnis BBA U12-III (BG Hagen) – BBA U12-III (Boele-Kabel) 24:61.
Nach dem Spiel gab es noch für alle Akteure einen Schokonikolaus vom gastgebenden Team.
Vielen Dank. 😊

U10 weiht die neuen Heimtrikots erfolgreich ein

BBA Hagen - Tus Iserlohn Kangaroos 85:48 (35:30 | 50:18)

Am zweiten Advent empfing die BBA die jungen Kangaroos in der Heinz-Werner-Schmunz-Halle (ehemals THG-Halle). Endlich war es so weit: die heiß ersehnten neuen Trikots konnten zum Einsatz kommen. Die BBA, die auf Felix und Luis verzichten musste, startete hellwach in die Partie und konnte sich nach dem ersten Achtel bereits ein kleines Polster verschaffen (10:2). Bei den Einsatzzeiten wurde reihum rotiert. Eine kleine Schwächephase vor der Halbzeit, bei der die Hausherren sowohl offensiv als auch defensiv nicht ganz so konzentriert waren, ließ die Kangaroos zwischenzeitlich wieder aufschließen, so dass die Halbzeitpause zur rechten Zeit kam. Trainerin Mareike Barth erinnerte ihre Kids, den Fokus wieder auf das eigene Spiel zu richten und besser auf den Ball aufzupassen. So wurde die zweite Halbzeit dann recht souverän mit 50:18 gewonnen.

Besonders erfreulich ist die gesamte Entwicklung der letzten Wochen. Obwohl durch die wenigen Teams in der Einspielrunde erst vier Partien absolviert wurden, ist bei den Kindern vor allem im Zusammenspiel ein toller Fortschritt zu erkennen. Die Mannschaft tritt geschlossen als Team auf, es wird immer der freie Mitspieler gesehen und Einzelaktionen kommen so gut wie gar nicht mehr vor. So macht es sehr viel Spaß, den Kindern zuzuschauen 

Score: Lilly Wisniewski 23, Nemanja Ilic 16, Max Schmalhofer 17, Aaron Mc Comb 14, Lucca Grof 2, Linus Kretzschmar, Leopold Mühling 4, Alexander Freyer 5, Clara Spannagel 4

Iserlohn Kangaroos BBA U16/1 43:82

Das Zarkovic Team bleibt in der ESR weiterhin ungeschlagen. Nach einem knappen ersten Viertel (12:13) ließ man in Viertel Nr. 2 und 3 keine Zweifel wer in dieser Partie als Sieger vom Platz gehen würde (6:29 13:30). Im letzten Viertel konnten die Iserlohner dann noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben (12:10).
BBA: Parasidis, Borck, Zacharias, Wilkes, Koch, Gürbüzer, Longerich, Ilic, Levent, Köster

BBA U18-2 muss Niederlage gegen Erstvertretung hinnehmen


Das erste Viertel wurde unkonzentriert begonnen. Viele leichte Punkte wurden zugelassen und man fand zu spät in das Spiel. Schnell entstand ein hoher Rückstand und auf der Anzeigetafel war nach Viertel 1 ein Spielstand von 14:30 zu erkennen. 

Im zweiten Viertel fand man mehr und mehr in das Spiel hinein. Immer wieder konnte die U18-2 nun mit Tempo in der Offense Punkte generieren. In der Defense übte man den gewünschten Druck aus und verkürzte so den Rückstand zur Halbzeit auf 5 Punkte.

Das Team nahm sich in der Halbzeit vor an diese Leistung anzuknüpfen und das Ruder rumzureißen. Leider zeigte sich im dritten Viertel wieder das Gesicht von Beginn des Spiels und die Defense ließ immer wieder einfache Würfe von außen zu und bewegte den Ball offensiv zu wenig. So ging es mit 50:68 in das Schlussviertel. 

In den letzten 10 Minuten wurde zwar offensiv wieder mehr Rhythmus gefunden, aber defensiv entstanden zu große Lücken, sodass man eine 68:92 Niederlage hinnehmen musste.


Coach Kahl: „Wir haben heute leider viel zu viele Punkte kassiert. Offensiv haben wir zu wenig den Ball bewegt und zu wenige einfache Abschlüsse kreiert. Ich hoffe wir haben in den nächsten Einheiten endlich wieder mehr gesunde Jungs, um an unseren Aufgaben zu arbeiten.“


Buczkowski 18, Gerdes 2, Hofmann 4, Krüsmann 16, Rosenbaum 14, Tokic 8, Webel, Wiedemann J. 4, Wiedemann T. 2

U12-1 verliert, trotz kämpferischer Leistung, gegen Waltrop mit 78:86 (40:41)

Im Hinspiel gegen Waltrop musste man leider eine viele zu hohe Niederlage hinnehmen. Grund dafür war der Altersunterschied, denn Waltrop spielte an diesem Tag noch mit ihrem Altjahrjang. Im Rückspiel traten sie aber nun mit dem Kader für die nun kommenden Saison an. Es bestand somit die Chance, dass dieses  Aufeinandertreffen ausgeglichener verlaufen würde.

Gutes Zusammenspiel und gute Defense von beiden Teams führten zu einer ausgeglichenen ersten Hälfte. Einiges Manko auf Seiten der BBA waren leider die fehlenden Defensivrebounds, was zu zweiten oder dritten Wurfchancen für die Waltroper führte. Der Anfang der 2. Hälfte gehörte ganz den Gästen, die sich einen 16 Punkte Puffer erarbeiten konnten. Die Kids der BBA wollten sich aber nochmal zusammenreißen und den Rückstand wieder aufholen. Leider konnte man sich aber nur noch auf 5 Punkte zurückzukämpfen. Zudem ließ kurz vor Ende die Kraft der Spieler nach und man fing an unüberlegten Entscheidungen zu treffen. Somit konnte Waltrop verdient als Sieger vom Feld gehen. Alles in allem war es aber ein Spiel auf Augenhöhe und hohem Niveau. Beide Teams zeigten zudem eine tolle kämpferische Leistung.

Für die BBA spielten:

Dimitrijoski, Ilic, Wilkes, Golic, Drescher. Jor , Schmücker, Gümüs

U12-3 - Iserlohn Kangaroos 47:13

Heute durfte unser Team gegen die U12 -Kreisliga Mannschaft der Iserlohn Kangaroos antreten.

Von Anfang an war unsere Mannschaft im Spiel und konnte die, in den letzten Wochen trainierten, Elemente gut im Spiel umsetzen.

So konnten wir im ersten Viertel mit 10:0 den ersten Eindruck schinden.

Über die gesamte Spielzeit war eine wesentliche Verbesserung in der Defense zu beobachten, was letztendlich zu wenig Angriffsmöglichkeiten der Gegenmannschaft führte.

Alle acht angetretenen Spieler können sich heute über ein stark erkämpftes Endergebnis von 47:13 zu unseren Gunsten freuen.

Es traten an:

Stückradt, T.,Zepuntke, P., Pollex, D., Dentel, T., Polat, S., Sellmann, M., Holm, J., Klüe, L.

VFL Astrostars Bochum - BBA Hagen  74:88  (35:38)

Das Spiel startete nicht sehr positiv für die BBA. Bochum war dem Team Mitte des ersten Viertels 10 Punkte enteilt. Langsam erholte man sich  von dem Rückstand und kämpfte sich Punkt um Punkt wieder heran, so  dass es zur Halbzeit dann zu einer drei Punkteführung reichte. Der Beginn der zweiten Halbzeit war sehr ausgeglichen. Im vierten Viertel  gelangen den Bochumern 5 Dreier in Folge, so dass die BBA leider  wieder in Rückstand geriet, aber mit guter Einstellung und einem, in der zweiten Halbheit in der Offensive (29 Punkte), überragenden Gerrit konnte man den Rückstand bis zum Ende aufholen und sogar noch recht 

deutlich gewinnen. Mit einer besseren Freiwurfquote hätte man das 

Spiel noch deutlicher gewinnen können. Trotzdem freuten sich alle über  den dritten Sieg in der Einspielrunde. Nächster Gegner am Sonntag ist um 16 Uhr in der THG-Halle der Tabellenführer, die BC Soest.

Milan Kwast 2, Hannah Abramowski 14, Moritz Wendt 2, Enie Springer 7, Linus Schneider 7, Matthis Hoffmann 3, Katharina Wetzel 2, Mathis Obermeit 11, Kushdrim  Gashi 5, Gerrit Wißmann 3

Guter Auftritt wird nicht belohnt

 Am Dienstagabend fand das nächste Auswärtsspiel für die U 12-III in Haspe statt. Von Anfang an war klar, das wird kein einfaches Spiel gegen die körperlich überlegenen Hasper. Es entwickelte sich von der ersten Minute an ein umkämpftes Spiel, in dem die Führung immer wieder wechselte. Auf die ungewohnt niedrigen Körbe blieb wiedermal so manche gute Möglichkeit auf Seiten der BBA liegen,  durch engagiertes Nachsetzen konnte sich das Team jedoch trotzdem bis zur Mitte der zweiten Halbzeit ein wenig absetzen. Ab da allerdings ließen sich die jungen Spielerinnen und Spieler immer mehr aus der Ruhe bringen und sich im letzten Achtel von einer starken Besetzung der Hasper noch den verdienten Sieg aus der Hand nehmen. SV Haspe 70 – BBA Hagen (Boele-Kabel) 35:33.

 Für die BBA U 12-III (Boele-Kabel) spielten:

G. Anania (2), E. Delibas (6), J. Gieseck (5),  A. Gürbüz (4), M. Korzuch (6),  L. Krug (2), N. Neuloh (2), J. Pascoy (4), N. Reichard (2

Arbeitssieg in Bochum, Astrostars – BBA U16/1 88:99

Samstag war BBA Tag in Bochum bei den Astrostars Nachdem die U14 ihr Spiel mit 74:88 erfolgreich gestalten konnte, musste die arg dezimierte U-16/1 antreten. 

Mit nur 7 Spielern starteten die Jungs etwas schwer ins Spiel und liefen im ersten Viertel einem Rückstand hinterher. Q1 30:26 Im zweiten Viertel lief es dann langsam etwas besser und zur Halbzeit ging es mit einer 1 Punkte Führung in die Kabine. Erst im Laufe des dritten Viertels konnte das Team durch kluge Spielzüge und großem Einsatz etwas davonziehen und mit 88:99 das Spiel schlussendlich erfolgreich beenden und alle Spieler konnten sich in die Punkteliste eintragen.

Es spielten Parasidis, Wilkes, Koch, Gürbüzer, Ilic, Levent, Köster

BBA Hagen gewinnt in Bochum 80:81 nach Double-Overtime

Personell angeschlagen fuhr man mit 8 Spieler am Samstag Abend nach Bochum. Trotzdem versuchte man mit Tempo dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Dies klappte zu Beginn bedingt und man ging mit 19:17 in die Viertelpause.
Im zweiten Viertel fand man vermehrt den Weg zum Korb und konnte so einfach Punkte generieren. Vergeblich versuchte man seinen Rhythmus von außen zu finden. Bochum zeigte allerdings genauso seine Qualitäten und punktete immer wieder in der Zone. In dem ausgeglichenen Spiel ging man mit 26:29 in die Kabine.
In Viertel drei und vier zeigte sich ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften zeigten immer wieder ihre Qualitäten im Zug zum Korb und das Spiel blieb zu jeder Zeit eng. Spannende Schlussminuten bahnten sich an.
Tim Wiedemann zog in der letzten Minute mit Power in die Zone und zog das Foul. Ein getroffener Freiwurf glich das Spiel 61:61 aus und man zwang das Spiel mit einer aggressiven Defense in die Overtime.
In der Overtime zeigte sich wie im gesamten Spiel eine ausgeglichene Partie. Die BBA suchte weiterhin ihr Wurfglück, während Bochum plötzlich Würfe von außen traf und auch spektakuläre Abschlüsse den Weg in den Korb fanden. Die Defense brachte die BBA Sekunden vor Schluss in Ballbesitz. Nach Auszeit und Einwurf konnte Aljoscha Krüsmann mit der Sirene den Einstand einstellen und erzwang die 2. Overtime. 
Nun wollten die BBA das Spiel zumachen. Mit einem 10:0 Lauf begann man und belohnte sich durch einfache Körbe. Leider konnte Bochum daraufhin mit zwei Dreiern und weiteren Punkte mit einem 9:0 Lauf kontern. Beide Mannschaften zeigten Nerven an der Linie und wieder mal die aggressive Defense konnte den 80:81 Auswärtssieg herbeiführen.

Coach Kahl: „Spannende Spiele sind bei uns anscheinend garantiert. Hut ab an die Jungs die heute über weite Strecken alles reingeworfen haben und nach 50 Min. den wichtigen Sieg eingefahren haben. Eine höhere Wurfquote von außen hätte uns mit Sicherheit heute das Leben einfacher gemacht.“

Buczkowski 23, Fömpe, Gerdes 5, Krüsmann 24, Rosenbaum 8, Tokic 9, Wiedemann J. 2, Wiedemann T. 12

Bielefeld fügt BBA Hagen erste Niederlage zu

Unkonzentriert startete man in die Partie und lag nach 4 Minuten bereits mit 7 Punkten in Rückstand. Die erste Auszeit zeigte Wirkung, sodass man durch in der Offense einfache Punkte erzielen konnte und das Tempo hoch hielt. So konnte man das erste Viertel mit 16:15 für sich entscheiden.

Im zweiten Viertel war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Leider verlor man in den letzten 2 Minuten der Halbzeit völlig den Faden und geriet in einen 2:12 Lauf. Mit 32:43 ging man in die Pause.

Im dritten Viertel setzte sich der Lauf fort. Eine unkonzentrierte Defense und eine unstrukturierte Offense führten zu einem 65:44 Spielstand nach 3 Vierteln.

Auch im vierten Viertel konnte leider das Ruder nicht mehr gedreht werden und man musste sich mit 62:91 geschlagen geben.

 

Coach Kahl: „Das Ergebnis ist meiner Meinung nach etwas zu hoch, allerdings muss man zweifelsohne feststellen, dass Bielefeld heute die bessere Mannschaft war. Wir haben heute nicht die richtige Intensität und Einstellung mitgebracht, um auf diesem Niveau einen Sieg einzufahren. Abhaken und ich bin mir sicher, dass wir in den nächsten Spielen die richtige Reaktion zeigen werden.“

 

Buczkowski 9, Cramer, Fömpe 12, Georgopoulos, Hofmann 6, Krüsmann 11, Rosenbaum 7, Tokic 3, Wiedemann J. 5, Wiedemann T. 8, Webel, Yildirim 1

SV Haspe 70 – BBA Hagen 71:72

Am Dienstagabend ging es für die U12 in der eigenen Stadt nach Haspe. Nach einer umkämpften Anfangsphase geriet das siebenköpfige Team immer mehr in Rückstand. Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht entmutigen, kämpfte sich langsam in das Spiel zurück und holte nach und nach auf. In der Schlussphase, wechselte immer wieder die Führung, so dass das Spiel mit einem Spielstand von 70:70 abgepfiffen wurde. Nun musste jedes Team
drei Spieler aussuchen, welche jeweils einen Freiwurf werfen sollten. Nach
nervenzerreißenden Minuten standen nun endlich das Team von BBA als verdiente Sieger fest.
Tom Dentel, Luca Klüe, Diego Neugebauer, Sedat Polat, Leonard Roessler, Tim Stückradt, Paul Zepunkte

Baskets Lüdenscheid  - BBA Hagen 26:52

Starker Auftritt in Lüdenscheid

 

Am heutigen Freitag durfte unsere U 12-III bei den Baskets in Lüdenscheid gastieren. Die Gastgeber hatten sich bereits in der Vorwoche im Auswärtsspiel gegen Haspe stark durchgesetzt. Das war auch unserem Team nicht verborgen geblieben, sodass man mit einer gehörigen Portion Respekt ins Spiel ging. Unsere Mannschaft startete direkt von Beginn an voll konzentriert und ließ die Gastgeber kaum in Abschlussposition kommen. Selbst konnte man sich zwar immer wieder gut zum Brett vorarbeiten, allerdings dauerte es aufgrund der ungewohnt niedrigen Korbhöhe bis zum 2. Achtel, bis der Ball endlich das erste Mal durch den Ring fiel. Ab dort nahm die Trefferquote bei gleichbleibend starker Defensivleistung immer weiter zu, sodass man sich bis zur Halbzeitpause ein kleines Punktepolster erarbeiten konnte. Auch in der zweiten Halbzeit gab es nur sehr wenige Unachtsamkeiten, die zusätzlich in den meisten Fällen entweder unbestraft blieben oder durch Hilfe eines Mitspielers ausgebügelt werden konnten. Das im Training erarbeitete Spielverständnis war heute bei jedem einzelnen abzulesen und bescherte Eltern, Team und natürlich den Trainern einen äußerst gelungenen Start ins Wochenende. Trotz ebenfalls stark spielender Baskets lautet das Endergebnis Baskets Lüdenscheid – BBA Hagen (Boele-Kabel) 26:52.

 

Für die BBA U 12-III (Boele-Kabel) spielten:

 

T. Christmann, E. Delibas (2), F. Fahrenkothen (8), J. Gieseck (12),  A. Gürbüz (5), L. Hoppe (3), N. Neuloh (8), J. Pascoy (8), N. Reichard (6)

 VFL Astrostars Bochum vs BBA Hagen 73:108 (43:64)


Im letzten Spiel der Hinrunde musste das Team diesmal auf die beiden Verletzen Franz und Leo verzichten.
Trotzdem ließen sich die U12 Kids dadurch nicht beeinflussen und man konnte gleich zu Beginn wichtige Akzente setzen. Gerade bei den 1 gegen 1 Situationen konnte sich die Spieler der BBA immer wieder durchsetzen und der Gegner hatte dabei oft das Nachsehen.
In der Verteidigung wollte man wieder eine Ganzfeldverteidigung spielen, die leider viel zu selten zum Erfolg führte. Mit 2 schnellen Pässen wurde man entweder häufig vom gewitzten Gegner überspielt oder man war leider viel zu langsam auf den Beinen und ließ den Gegner an sich vorbeiziehen.
Dennoch konnte man sich bis zur Halbzeit eine hohe Führung erspielen, die immer weiter ausgebaut werden konnte.
David, Jordan, Arsenije und Damjan setzen hier wichtige Akzente.
Während das 3. Viertel leider durch zu viel Einzelaktionen geprägt war, spielte man im 4. Viertel wieder gut zusammen. Mit Give and Go Aktionen und einfachen Automatismen konnte man somit als  Team glänzen.
Den 100. Punkt erzielt Jordan Drescher, der nun dem Team einen Kuchen o.ä. backen darf.

Für die BBA spielten:

Dimitrijoski (14), Ilić(10), Wilkes(7), Drescher,Jon(8), Golic(20), Drescher,Jor(32), Schmücker(6), Gümüs(11)
 

Iserlohn Kangaroos - BBA Hagen 23:76

U10 - Einspielrunde

Am Sonntag Mittag ging es für die jungen Hagener nach Iserlohn. Gegen
die Kangaroos war das Team zwar defensiv von Beginn an hellwach, aber
offensiv kam zunächst wenig zählbares zustande. Auf die ungewohnt
niedrigen Körbe gab es haufenweise freie Wurfchancen, die Trefferquote
hatte jedoch noch Potential... Dennoch sorgten die zahlreiche
Ballgewinne dafür, dass sich die Mannschaft von Mareike Barth einen
komfortablen Vorsprung erspielen konnte und ein ungefährdeter Sieg zu
Buche stand. Die Punkteausbeute hätte aber definitiv noch höher sein
können, wenn der Ball noch besser geteilt worden wäre. Hier werden wir
in den nächsten Einheiten dran arbeiten ;-)

Ein Sonderlob geht an dieser Stelle an Clara, die das Motto "Not me -
we!" perfekt umgesetzt und stets den Blick für den besser positionierten
Mitspieler gehabt hat.

Score: Felix Blokesch 2, Lilly Wisniewski 11, Nemanja Ilic 4, Max
Schmalhofer 10, Aaron Mac Comb 7, Lucca Grof 5, Linus Kretzschmar, Luis
Punko 31, Clara Spannagel 6

BBA Hagen - Schwelmer Baskets 74:29

Am frühen Sonntagnachmittag empfing die U10 die Schwelmer Baskets. Die Hagener hatten aufgrund von Spielausfällen erst eine Partie absolvieren können und waren froh, endlich wieder ein Spiel zu haben. Verzichten musste das Team auf Leo, ansonsten waren alle Kids am Start. Die BBA startete mit viel Schwung und die Mädels Clara und Lilly sorgten für eine 10-Punkte Führung nach dem ersten Achtel. Auch in der Folgezeit ließ das Team von Mareike Barth nicht nach und konnte sich über einen ungefährdeten Sieg freuen.

Es spielten: Felix Blokesch 2, Lilly Wisniewski 15, Nemanja Ilic 6, Max Schmalhofer 26, Aaron Mc Comb 9, Lucca Grof 6, Linus Kreztschmar 2, Luis Punko 4, Alexander Freyer, Clara Spannagel 4

Paderborn Baskets - BBA Hagen 69:109

Dritter Sieg im dritten Spiel
Mit einem verdienten Sieg im Gepäck kehrte am Sonntag die U16 aus Ostwestfalen zurück: Gegen die Baskets aus Paderborn setzte sich das Zarkovic-Team verdient mit 109:69 (22:20, 32:15, 24:15, 31:19) durch. Dabei starteten die Hagener zunächst verschlafen ins Spiel und überließen den Paderborner zeitweilig die Führung  Doch die Gäste kamen zusehends besser in die Partie, verteidigten aggressiv und spielten im Angriff schnell nach Vorne und gut zusammen. Nach einem ersten Viertel auf Augenhöhe ging es nach dem zweiten Viertel mit einer 54:35-Führung für das BBA-Team in die Pause. Zwar boten auch die Paderborner immer wieder gute Aktionen, doch die Gäste konnten die Führung weiter ausbauen und den dritten Sieg - zu dem am Ende alle Spieler Punkte beisteuerten - sicher nach Hause bringen. 
Parasidis (15), Borck (3), Zacharias (13), Wilkes (2), Ohrmann (19), Koch (4), Gürbüzer (12), Longerich (11), Ilic (28), Köster (2)

BBA Hagen - Paderborn Baskets 66:50 (31:28)

Anders als gegen Münster, beabsichtigte die BBA gegen Paderborn das gesamte Spiel über die nötige Konzentration und Einstellung aufrecht zu erhalten. Dazu sollten die Gäste mit einer Ganzfeldverteidigung 40 Minuten unter Druck gesetzt werden, was sich auch am Ende meistens auszahlte.
Gerade Defensiv war das Team hellwach. Zum Einen verbuchten die Hagener viele Ballgewinne und zum Anderen waren sie in der Lage den Gegner bei den Wurfversuchen deutlich zu stören.
Im Offensivverhalten spielte das Team in vielen Situationen gut zusammen, auch wenn einige unüberlegte und statische Aktionen zu sehen waren.
Im Training muss nun weiter am Angriff und an der Ballbewegung gearbeitet werden. Defensiv hat man heute schon einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.
Alles in allem eine prima Teamleistung. Good Job!!!  Es spielten:
Dimitrijoski, Ilic, Wilkes, Golic, Drescher. Jor, Osthoff, Schmücker, Gümüs

Paderborn Baskets - BBA Hagen 58:60

Zu neunt trat man am Freitag Abend nach vierwöchiger Pause in Paderborn an. Die Vorbereitung gestaltete sich durch zahlreiche krankheitsbedingte Ausfälle bei Spielern und dem Coaching-Team schwierig. Dies hatte einen holprigen Start zur Folge. Nachdem das erste Viertel 11:18 für sich entschieden werden konnte, zeigte sich in Viertel 2 immer wieder, dass Sand im Getriebe war. Mental befand man sich nicht zu 100% im Spiel und es konnte nie voll und ganz die Kontrolle übernommen werden. Dadurch ging es mit 29:27 in die Halbzeit.
Im dritten Viertel konnte man leider den Schalter noch nicht umlegen. Konzentrationsschwierigkeiten und zu wenig Struktur auf beiden Seiten des Courts führten zu einem 14 Punkte Rückstand mit 3 Minuten auf der Uhr. Man ging mit 12 Punkten Rückstand in das vierte Viertel. Im Schlussviertel wurde die Konzentration wiedergefunden. Nach 2 Minuten waren es zwar noch 10 Punkte Rückstand aber es ging ein Ruck durch die Mannschaft. Einige Umstellungen und die Energie von Tokic und Hofmann ließen den Glauben an den Sieg wieder zu. Noch 3 Minuten auf der Uhr und 7 Punkte Rückstand standen auf der Anzeigetafel. Es folgten drei aufeinander folgende Angriffe mit dem gleichen Ende: Corner 3er Fömpe, Corner 3er Jan Wiedemann, Corner 3er Yildirim. Tim Wiedemann legte einen Lay-Up nach und mit 60sek zu spielen war ein 4 Punkte Vorsprung da.
Es folgten wilde Szenen: nicht verwandelte Freiwürfe und Offensiv-Rebounds, die man mit schwierigen Punkten veredeln wollte, statt den Ballbesitz zu wahren und die Zeit für sich herunterlaufen zu lassen.
Paderborn nutzte Sekunden vor Schluss eine einfache Möglichkeit nicht, um das Spiel in die Verlängerung zu schicken.
So gewann man 58:60 mit harter Arbeit und vielleicht auch einem Quänt­chen Glück.
Coach Kahl: „ Das war ein Achterbahn Spiel. Gute Szenen gefolgt von katastrophalen Minuten. Das Spiel hat zwar einige Baustellen aufgezeigt, aber so ein schwieriges Spiel muss man erstmal gewinnen. Gerade unsere Spieler von der Bank haben uns zu Beginn des 4. Viertels die Energie gebracht, die wir für den Sieg gebraucht haben.“
Buczkowski 13, Fömpe 5, Gerdes 6, Hofmann 7, Krüsmann 4, Tokic 4, Wiedemann J. 5, Wiedemann T. 7, Yildirim 9

Als Team zum Auswärtserfolg

Heute durfte unsere U 12-III bei den Iserlohner Kangaroos zu Gast sein. Es ging für Mannschaft und Trainer darum das Trainierte im Spiel umzusetzen und weitere Erfahrungen zu sammeln. Unser Team war von Anfang an hellwach, sodass sich die BBA direkt nach dem 1. Achtel einen kleinen Vorsprung herausspielen konnte. Im weiteren Verlauf setzten die Boeler die Kangaroos immer wieder gekonnt unter Druck, sodass diese kaum noch erfolgreich zum Abschluss kamen. Neben der deutlich verbesserten Defense, kamen einige schöne Spielzüge hinzu, die das immer besser werdende Teamplay erkennen ließen. Die tolle Mannschaftsleistung wurde am Ende mit einem deutlichen 14:51 Erfolg belohnt.

Für die BBA U 12-III (Boele-Kabel) spielten:

G. Anania, T. Christmann, E. Delibas, F. Fahrenkothen, J. Gieseck, L. Groll, L. Hoppe, M. Korzuch, L. Krug, N. Neuloh, J. Pascoy, N. Reichard

BBA Hagen – Iserlohn Kangaroos 82 – 79 (40 – 35)

In einem Spiel spannenden Spiel zweier Teams auf Augenhöhe, setzte sich am Ende das Team der BBA verdient durch. Das Heimteam hatte den besseren Start und schaffte es, durch guten Zug zum Korb und erfolgreichem Passspiel, sich im ersten Viertel auf 27 – 14 abzusetzen. Die Iserlohner kämpften aber stets weiter und konnten das Ergebnis bis zur Halbzeit auf einen 5 Punkte Rückstand korrigieren. In der zweiten Halbzeit war der Iserlohner-Spieler Julius Trettin kaum zu stoppen und so kam es, dass die Kangaroos in der 35. Minute mit 6 Punkten in Führung gingen. Dies weckte wiederum den Kampfgeist bei den Hagenern und durch gutes Rebounding und erfolgreiche Korbleger, gepaart mit einer guten Freiwurfquote in den letzten vier Minuten, konnte das Team am
Ende den zweiten Saisonerfolg feiern.

Es spielten: Lennard Schiefer, Johann Haas, Moritz Wendt, Hannah Abramowski, Lucas Buczkowski, Enie Springer, Linus Schneider, Matthis Hoffmann, Leandro Canta, Mathis Obermeit, Kushtrim Gashi, Gerrit Wißmann

Iserlohn Kangaroos - BBA 57:95

Am Sonntag Nachmittag ging es für die U16-1 in die Nachbarstadt nach Iserlohn. 
Nach einem etwas zähem Beginn klappte das Zusammenspiel immer besser und so konnte am Ende im zweiten Saisonspiel der Einspielrunde ein klarer zweiter Sieg eingefahren werden.

Es spielten Kaan, Labus, Levent, Parasidis, Longerich, Zacharias, Köster, Ilic, Ohrmann, Borck, Koch, Wilkes

BBA Hagen 2 : SV 70 Hagen-Haspe (62:116)

Am Sonntagnachmittag empfing man die Gäste aus Haspe. Ein Derby auf das man sich freute.

Die Freude auf das Spiel wurde aber leider nicht in Kampfgeist und Motivation umgewandelt und so startete man verträumt ins Spiel. Die Mannschaft aus Haspe startete mit intensiver Ganzfeldverteidigung und punktete durch schnelle Gegenangriffe, während bei der BBA sowohl offensiv als auch defensiv an diesem Tag wenig funktionieren sollte.

Unermüdlich spielten die Hasper ihr schnelles Spiel über 40 Minuten und die BBA konnte sich nicht mehr rankämpfen.

 

Gespielt haben: Jonas, Fynn, Maya, Marie, Nevio, Malte, Noah, Kay, Tino, Ole, Gabrijel, Fedi




TVE Barop - BBA U12-2 Oberliga 77:53

Am frühen Sonntagmorgen ging es für die U12 Oberliga nach Dortmund Barop, verzichten musste das Team auf Cajus Mühling, dafür kam Luca Grof aus der U10 zu seinem ersten Einsatz in der U12.  Von Anfang an merkte man den Kids an, dass sie auf den ungewohnt niedrigen Körben nicht trainieren und somit große Probleme im Abschluss hatten. Immer wieder wurden schön heraus gespielte Angriffe liegen gelassen und das Heimteam konnte durch eine hohe Trefferquote davon ziehen. Nun gilt es in den nächsten Trainingseinheiten weiter an sich zu arbeiten und dann wird der erste Saisonsieg auch nicht lange auf sich warten lassen. 

Jule Wendt 2, Joshi Botte 8, Younis Dada 20, Alessia Fittig 2, Luca Grof, Amason Bowser 4, Lukas Zwadlo 4, Ariane Weber, Ben Schürholz 12, Moritz Hahn




Vereinsinternes Einspielrunden Match der U 12 KL Teams

Am Sonntag, den 31.10.2021 stand für die beiden Kreisligateams der U12 das erste Spiel der
Einspielrunde statt. Das nominell geschwächte Team A von Phillip und Max wurde vertretungsweise durch Konstanze Rößler gecoacht und hatte zusätzlich noch Verstärkung aus der U10 erhalten, um überhaupt antreten zu können. Der Großteil der Leistungsträger war jedoch mit von der Partie.
Auf der Seite von Team B fehlten lediglich 3 Spieler. In der ersten Halbzeit kam das Team A deutlich besser aus den Startlöchern und führte nach einigenschönen Aktionen verdient zur Pause mit 23:14, was hauptsächlich an der datumsangepassten Defense von Team B lag. Die war teilweise ganz schön gruselig!
Ab Mitte der 2. Halbzeit kam dann aber auch Team B durch schöne Lauf- und Passaktionen
wesentlich besser ins Spiel und konnte den Rückstand dank einer zusätzlichen besseren
mannschaftlichen Verteidigungsleistung und daraus resultierenden Fastbreaks aufholen.
Im letzten Achtel konnte Team B die positive Stimmung beibehalten und das Spiel sogar noch mit 43 : 35 für sich entscheiden - wobei 8 Punkte Unterschied ehrlicher Weise nicht verdient waren.
Team A um einen bärenstarken Leonard Rößler hatte am Ende aufgrund der dünnen Besetzung
einfach nicht mehr genug Puste und musste sich dem mannschaftlich geschlossenerem Team
geschlagen geben.
Für die BBA U 12 III-B spielten:
E. Delibas (2), F. Fahrenkothen (12), J. Gieseck (7), A. Gürbüz (2), L. Hoppe (6), M. Korzuch (6),
L. Krug, N. Neuloh (2), J. Pascoy (4), N. Reichard (2)
Für die BBA U 12 III-A spielten:
N. Compernaß (2), D. Pollex (2), L. Rößler (22), T. Stückradt (9)
ergänzt durch die beiden U10 Spieler: J. Petermann, K. Prinz